Arcade Machine Bauanleitung

arcade_machine_tutorial


Arcade Machine Löcher bohren
Arcade Machine Joysticks und Buttons montieren
Arcade Machine Verkabelung
Arcade Machine Monitor Montage
Arcade Machine Sound Umsetzung
Arcade Machine Zusammenbau

Arcade Machine Löcher bohren …

Für die Montage der Buttons braucht man nur Löcher bohren. Befestigt werden sie dann mit der beiliegenden Kontermutter.

Beim Durchbohren der Holzplatte mit dem 28mm Forstnerbohrer ist vom furnierten Holzbrett immer etwas Furnier rund um das Loch ausgebrochen, was für die Befestigung der Buttons ideal ist, da die gerippte Kontermutter dann perfekten Halt hat und nicht auf dem glatten Furnier rutschen kann. Wer ein glatte Bohrung bevorzugt, kann natürlich auch ein altes Holzbrett mit Schraubzwingen plan unter der Holzplatte befestigen und dann die Lochbohrungen vornehmen.

Bei dem Set waren auch die Blenden für die Joysticks dabei, um das Loch zu kaschieren, wo der Metallbolzen durch die Holzplatte ragt.

Die Durchgangslöcher für die Joysticks habe ich ebenfalls 28mm Durchmesser gebohrt. Somit musste ich nicht noch mehr neues Werkzeug kaufen.

Um die perfekte Anordnung von Joysticks und Buttons zu finden habe ich vorab eine Holzplatte mit knapp 60cm Breite genommen, probeweise meine Hände möglichst entspannt aufgelegt und dann die Positionen der Finger auf das Brett übertragen.

Vorsichtshalber habe ich dann noch einen Testaufbau gemacht, um zu prüfen, ob die Button Anordnung auch wirklich ergonomisch ist, was sich aber glücklicherweise auf Anhieb bestätigte. Somit brauchte ich für die endgültige Umsetzung nur die Maße vom Testaufbau übernehmen und konnte gewiss sein, dass ich später beim Spielen keine Krämpfe in den Händen bekommen würde.


Joysticks und Buttons montieren…

Die Buttons und Joysticks waren die ersten Komponenten, die verbaut wurden.

Hier ist ein Bild vom frühen Baustadium – die kleinen Hände gehören meinem 4-jährigen Sohn, der mit seinem Spielzeugwerkzeug beim Bau eifrig mitgeholfen hat.
arcade_machine_tutorial_2


Arcade Machine Verkabelung…

Nachdem die Buttons und Joysticks auf der Deckplatte montiert waren, ging es dann auch gleich an die Verkabelung.
arcade_machine_tutorial_3

Und hier seht ihr ein Detailfoto der Controller Platine, welche aus den Schaltern der Buttons und Joysticks einen Game-Controller macht, den der Raspberry Pi dann automatisch erkennt.
arcade_machine_tutorial_4

Die der Platine beiliegenden Anschlusskabel für die Buttons hatten bereits die richtigen Flachstecker montiert, sodass der Anschluss der Buttons lediglich Plug and Play war.

Die Micro Schalter der Joysticks hatten jedoch größere Flachstecker, weshalb ich hierfür neue, passende 6,3mm Flachstecker auf die Kabel crimpen musste (Löten wäre natürlich auch möglich gewesen).

Angeschlossen wird die Platine an den Raspberry Pi dann mit dem mitgelieferten USB-Kabel.


Arcade Machine Monitor Montage …

Beim Bildschirm habe ich mich ganz gezielt für das Modell ASUS VS247HR entschieden. Dass die Bildschirmdiagonale bei ca. 24-Zoll liegen sollte, war von Anfang an klar, aber trotz der kaum überschaubaren Fülle an 24-Zoll Monitoren am Markt, war dies das einzige Modell, das alle meine Anforderungen erfüllte. Wobei ich ursprünglich geplant hatte, die Wandhalterungsgewinde des Monitors zu verwenden, was ich dann später aber wieder verwarf.

Anstatt die Gewinde der Wandhalter zu verwenden, entschied ich mich dazu den Originalfuß des Monitors zu demontieren und stattdessen ein 16mm Holzstück für die Befestigung zu nehmen.


Arcade Machine Sound Umsetzung …

Der Monitor ist auch maßgeblich an der Soundwiedergabe der Arcade -Machine beteiligt, denn er wandelt das Audio Signal, das der Raspberry Pi über die HDMI Schnittstelle ausgibt, nämlich ausgezeichnet in ein analoges Audio Signal, welches er über die integrierte 3,5mm Klinkenbuchse ausgibt.

Natürlich hätte ich auch einen HDMI Audio Extractor in die HDMI Leitung einsetzen können, was aber die Anzahl der zu verbauenden Komponenten wieder deutlich erhöht hätte und selbst durchgeführte Tests mit 2 gänzlich verschiedenen HDMI Audio Extractor Modellen in Verbindung mit je einem DVI-Monitor (mit HDMI Adapter) und einem HDMI TV waren immer von gravierenden Problemen gezeichnet, die nie vollständig gelöst werden konnten.

Deswegen möchte ich mich in dem Arcade Machine Projekt aktuell klar gegen die Verwendung solcher HDMI Audio Extractoren aussprechen, denn man weiß vorab einfach nicht, ob die Dinger letztendlich funktionieren oder nicht.


Arcade Machine Zusammenbau …

Der Zusammenbau des gesamten Gerätes verlief dann sehr spontan und ohne große Planung.

Klar hatte ich grobe Vorstellungen wie das Ganze am Ende aussehen sollte, aber ich machte keine Pläne für die einzelnen Holz Zuschnitte oder dergleichen, obwohl ich dies als Maschinenbau Ingenieur mit bald 20jähriger Erfahrung im 3D CAD mit Leichtigkeit erledigen hätte können.

Anschließen brauche ich nur ein einziges Kaltgerätekabel an 230V, denn die gesamte Verkabelung ist im Gerät integriert.

Auf der nächsten Seite sieht man die fertige Arcade Machine …