IR Repeater USB Edition Bauanleitung

ir_repeater_usb

Die USB IR-Repeater Lötanleitung

Nun aber genug Theorie, gehen wir zur Praxis über … Hier ist erstmal zum einfachen Nachlöten eine Darstellung der Platine mit sämtlichen Bauteilen und Verbindungen, die man sich schon mal gemütlich anschauen kann, während der 15 – 25 Watt Lötkolben aufheizt:
ir_repeater_usb_3

Das richtige Aufstecken der Bauteile …

Zunächst beginnen wir, die Bauteile wie dargestellt auf die 18 x 12 Löcher der Lochraster Platine zu stecken. Zum besseren Halt können die jeweiligen Pins unter der Platine etwas umgebogen werden. Aber bitte noch NICHT die Pins kürzen !!! Wichtig ist, dass die kleine Kerbe des IC-Sockels und später auch der IC nach unten zeigen. Der kleine BC 549C Transistor am NE-555 zeigt mit der flachen Seite nach unten, der andere BC 549C zeigt mit der flachen Seite nach oben. Bei den Leuchtdioden ist ebenfalls auf die richtige Polung zu achten. Wie man die Polung der beiden Leuchtdioden erkennen kann, wird gleich auf einem Bild gezeigt. Des Weiteren muss unbedingt auf die richtige Polung vom kleinen gelben 4,7 µF Tantal Kondensator geachtet werden, wo der Pluspol ebenfalls nach unten zeigen muss ! Neben der 16 ist ein kleines Plus (+) Zeichen auf dem Bauteil dargestellt, welches vom Sockel weg zeigen muss. Bei den anderen Bauteilen gibt es keine Polung, so dass dort nur die richtige Position wichtig ist.

Hier ist ein Bild der verschiedenen Tantal Kondensator Bauformen und der Polung:
ir_repeater_usb_4

Optional kann eine Kontroll LED eingelötet werden, deshalb ist hier noch ein Bild der Leuchtdioden Polung. Das kürzere Beinchen mit der größeren Verbindungsfläche und dem Reflektor innerhalb der Leuchtdiode ist die Kathode / GND / Masse / – / VSS. Das längere Beinchen mit der kleineren Verbindungsfläche innerhalb der Leuchtdiode ist die Anode / + / VCC:
ir_repeater_usb_5

So sieht der erste Schritt von oben als Foto aus.
ir_repeater_usb_6

Wenn alle Bauteile wie dargestellt aufgesteckt und ein wenig fixiert sind, geht es mit der Unterseite weiter. Damit man nicht immer wieder die Platine zur Ortung der Bauteile umdrehen muss, haben wir zur besseren Orientierung auch gleich noch eine spiegelverkehrte Darstellung der Platine erstellt.

Spiegelverkehrte Darstellung zur besseren Orientierung auf der Unterseite …

ir_repeater_usb_7

Das richtige Biegen und das Abkneifen der Pins …

Nun sollte man einfach anhand des Fotos alle Pins der Bauteile biegen und jetzt auch abkneifen, wobei man sich nochmals 100%ig vergewissern sollte, dass alle Bauteile auf der richtigen Position und wie oben erklärt auf die richtige Polung geachtet wurde. Wenn man an dieser Stelle einen Fehler macht, ist es später ziemlich schwer auszubügeln und die ganze Arbeit war umsonst. Lasst euch die Zeit und Ruhe, um wirklich alles 100%ig zu biegen und in der richtigen Länge ab zukneifen, was mit einer Spitz-Zange und einem kleinen Seitenschneider kein Problem darstellt.

So sieht die Unterseite im ersten Step nach dem Biegen und Abkneifen der Pins aus.
ir_repeater_usb_8

Weiter geht es mit den nächsten Bauteilen, die wie abgebildet aufgesteckt werden. Der 6.8K Widerstand nahe dem IC-Sockel wird übrigens hochkant in die Platine gesteckt, indem man erst ein Beinchen 180° umbiegt und den Widerstand dann in die Platine steckt. Wer sich die größere IR-Repeater Box (oder die kleinere IR-Box ohne Batteriefach) aus dem Fanshop mitbestellt hat, möchte den TSOP sicherlich hochkant verwenden. Wir haben die Beinchen des TSOP etwas länger gelassen, um ihn nach vorne klappen zu können und den USB IR-Repeater dieses Mal (als IR-Repeater für den recht lauten Telekom Media Receiver 303, der nun in einer anderen Etage untergebracht wurde) in ein sehr flaches Gehäuse montiert. Das kann jeder selbst entscheiden.
ir_repeater_usb_9

Erstmal nur die dargestellten Pins der Bauteile verlöten …

Zunächst löten wir jetzt erstmal sämtliche Pins auf der Unterseite der Platine wie es auf dem folgenden Bild dargestellt ist. Bitte noch nicht mehr verlöten, sondern erstmal nur wie dargestellt, da wir gleich noch die Kabel einsetzen werden. Hierbei unbedingt alle Freiräume beachten, wo keine Verbindungen sein dürfen !

So sieht die Unterseite im zweiten Step nach dem Biegen und Abkneifen der Pins aus.
ir_repeater_usb_10

Kabel vorbereiten …

So werden die Kabel auf beiden Seiten vorbereitet …
Erst die Kabel abisolieren.
ir_repeater_usb_11

Danach die offenen Kabelenden mit etwas Lötzinn verzinnen.
ir_repeater_usb_12

Kabel in die richtige Position der Platine stecken …

Die weiße Ader des 2-adrigen, ca. 150 cm langen Kabel wird an den 47 Ohm Widerstand gesteckt und die braune Ader zeigt zu der unteren langen Verbindung. Dann wird das schwarze Kabel des USB Kabels an den unteren Pin des TSOP IR-Empfängers und das rote Kabel des USB Kabels an den mittleren Pin des TSOP IR-Empfängers gesteckt. Die anderen beiden Kabel (grün und weiß) des USB Kabels sowie die Abschirmung sollte abgekniffen und vollständig entfernt werden. Wenn die Abschirmung nicht 100%ig entfernt wird, könnte die Abschirmung evtl. aus versehen an ein anderes Bauteil gelangen und das muss unbedingt vermieden werden – also im Zweifelsfall ein Stück Schrumpfschlauch oder Klebeband zur Isolierung verwenden. Des Weiteren könnte man die beiden Kabel noch mit kleinen Brücken aus den restlichen Drahtstücken an der Platine fixieren.
ir_repeater_usb_13

Die restlichen Verbindungen verlöten …

Jetzt verlöten wir noch wie dargestellt die restlichen Lötbrücken, wobei wir unbedingt auf alle Freistellen achten müssen – z.B. NICHT die beiden Pins vom Kondensator zusammen löten!.

Fertige Platinen Unterseite …

Hier ein Bild der fertig verlöteten Platinen-Unterseite.
ir_repeater_usb_14

Infrarot Leuchtdioden anlöten …

Die beiden IR Sende-LEDs werden einfach mit dem langen und kurzen Beinchen aneinander gelötet, so dass die beiden LEDs in Reihe geschaltet sind (Pluspol an Minuspol der anderen LED). Wer möchte kann die beiden IR-LEDs auch jeweils an ein eigenes Kabel löten und dann die beiden Kabel wie oben bei den beiden LEDs in Reihe schalten, dabei aber natürlich ebenfalls auf die Polung achten. So werden die beiden Infrarot Leuchtdioden zusammen an das braun-weiße Kabel gelötet.
ir_repeater_usb_15

Den IC richtig einsetzen …

Jetzt noch den IC mit der IC Kerbe (bzw. Punkt) zur IC Sockel Kerbe einsetzen (auf dem folgenden Bild also nach links).
ir_repeater_usb_16

Und schon ist der USB Edition Infrarot Repeater fertig … :-)

Am besten kontrolliert man jetzt nochmals alle Lötstellen und die richtige Polung sämtlicher Bauteile und Kabel. Es ist zwar nun bereits ziemlich spät um Fehler zu entdecken, aber besser spät als nie und man kann niemals oft genug kontrollieren. Falls wirklich noch ein Fehler aufgefallen ist und dieser nicht so einfach zu retten ist, stehe ich gerne mit ein paar Tipps per Mail beiseite.

IR-Repeater USB Betrieb …