Cooler Master MasterLiquid 240 Test

cooler_master_masterliquid_240

Installation …

Im Prinzip funktioniert die Installation des Kühlers schnell und unkompliziert, sobald man eine passende Position für den Radiator gefunden hat.
cooler_master_masterliquid_240_12

Zur einfachen Installation trägt nicht nur das Montagematerial, sondern auch die gut illustrierte Anleitung bei.
cooler_master_masterliquid_240_13

Bei unserem Test-System gab es allerdings eine nicht ganz triviale Komplikation. Nachdem wir die Pumpe so auf unserem Intel-System verbaut haben wie in der Anleitung beschrieben, ragte die Bodenplatte seitlich etwas über den Sockel hinaus. Das führte dazu, dass diese mit einigen flachen Kondensatoren neben dem Sockel kollidierte und keinen Kontakt zum Heatspreader der CPU aufnehmen konnte. Glücklicherweise ist das Mainboard unbeschädigt geblieben, deshalb unbedingt den Freiraum am Sockel überprüfen und ggf. einen Blick in unsere interaktive Fit for Fan Anleitung werfen, ob der Küher auf das Mainboard passt.
cooler_master_masterliquid_240_14

Die mitgelieferte Wärmeleitpaste ist sehr dünnflüssig, daher muss man beim Auftragen darauf achten nicht zu viel zu verwenden.

Beim Montieren der Pumpeneinheit fällt wie auch schon bei der Pro Variante auf, dass die obersten Muttern mit einem Schlitz-Schraubendreher festgezogen werden müssen. Somit benötigt man zur Montage zwei verschiedene Werkzeuge.
cooler_master_masterliquid_240_15

Die Montage des Radiators mit Lüftern am Gehäuse hingegen verläuft problemlos.
cooler_master_masterliquid_240_16

So sieht das fertige System mit in der Front verbautem Radiator aus.
cooler_master_masterliquid_240_17

Nach Inbetriebnahme erkennt man, dass das Cooler Master Logo auf der Pumpe dezent weiß beleuchtet ist.
cooler_master_masterliquid_240_18

Cooler Master MasterLiquid 240 Testaufbau und Ergebnisse …