Crucial MX300 2TB SSD Test

crucial_mx300_2050gb_ssd

Aufbau, Design und sonstige Features …

Hier sieht man die Vorderseite der 2,5″ Crucial MX300 2TB SSD.
crucial_mx300_2050gb_ssd_4

Die Rückseite zeigt die Beschriftung der Crucial MX300 2,5″ SSD mit ein paar technischen Daten und der Firmware Version, die vorinstalliert wurde. Die beiden SATA3 Anschlüsse zur Spannungsversorgung und Datenverbindung sieht man im folgenden Bild auf der linken Seite. Der SATA SSD Anschluss ist identisch mit konventionellen SATA3 Festplattenanschlüssen, wobei eine SATA3 SSD auch mit einer geringeren Geschwindigkeit an einer SATA2 Schnittstelle betrieben werden kann.
crucial_mx300_2050gb_ssd_5

Die MX300 SSD wird wie die MX200, BX200, BX100 und MX100 in der flacheren Bauhöhe gefertigt, die im Gegensatz zu den Vorgänger SSDs nur 7mm beträgt und nicht mehr 9,5mm wie z.B. bei der Crucial m4 SSD. Bei Bedarf kann man den mitgelieferten 7mm auf 9,5mm Adapterrahmen auflegen oder aufkleben, um mit der Bauhöhe von 9,5mm (beispielsweise in Notebooks) kompatibel zu bleiben.

Das Gehäuse der Crucial MX300 SSD wurde wie bei den letzten Crucial SSDs ohne Schrauben zusammengepresst. Dennoch haben wir es geschafft die SSD vorsichtig zu öffnen, um einen Blick auf die MX300 Platine zu ermöglichen, die erstaunlicherweise trotz 2TB noch nicht mal das SSD Gehäuse ausfüllt. Hier sieht man die kleine SSD Platine zusammen mit dem SSD Deckel. Man erkennt sehr gut den Micron 512MB LPDDR3 Cache Baustein und die vier der acht Micron NW853 Micron 3D TLC NAND Bausteine der SSD mit insgesamt 2050GB Kapazität. Die Unterschiede zwischen TLC, SLC und MLC haben wir bereits umfangreich im Windows Praxistest der Crucial BX200 480GB SSD erklärt, die allerdings noch nicht mit dem besseren 3D TLC NAND ausgestattet war.
crucial_mx300_2050gb_ssd_6

Auf der Rückseite sieht man die restlichen vier Micron NW853 NAND Bausteine der SATA3 SSD mit 2050GB Kapazität, den zweiten Micron 512MB LPDDR3 Cache Baustein und … nein, das ist kein rosa Kaugummi des Micron Mitarbeiters … 😉
crucial_mx300_2050gb_ssd_7

… nach Entfernung des Wärmeleitpads erkennt man den Marvell 88SS1074-BSW2 Controller IC.
crucial_mx300_2050gb_ssd_8

Das folgende Bild zeigt nochmal eine größere Aufnahme des Marvell 88SS1074-BSW2 Controller ICs, der eine Microsoft eDrive kompatible, integrierte 256-Bit AES Verschlüsselung (TCG Opal 2.0 und IEEE 1667) bietet, die mit einer entsprechenden UEFI Hardwareausstattung und einer Microsoft Windows 8, Windows 10 oder Server 2012 Installation mit aktiviertem BitLocker eine Hardwareverschlüsselung ermöglichen kann.
crucial_mx300_2050gb_ssd_9

Nachdem wir nun die technischen Daten der Crucial MX300 2050GB SSD gezeigt haben, kommen wir nun erstmal zum Firmware Update.

SSD Firmware Update …

Die MX300 SSD wurde mit der M0CR031 Firmware ausgeliefert. Bei Crucial wird diese Firmware Version M0CR040 für die MX300 als aktuellste SSD Firmware zur Verfügung gestellt. Mit dem neuen Crucial Storage Executive Tool kann man die Firmware der SSD relativ einfach aktualisieren, doch man sollte wie immer vor dem Firmware Update wichtige Daten sichern. Man kann aber auch die klassische Methode anwenden: Crucial Firmware runterladen, die enthaltene ISO Datei entpacken, das ISO File mit unetbootin auf einen USB Stick übertragen (alternativ auf eine CD oder CDRW brennen), mit dem USB Stick booten und schon beginnt die Firmware Aktualisierung.

Da das neue Crucial Storage Executive Tool noch einige weitere Features bietet, haben wir es in der aktuellsten Version installiert.
crucial_mx300_2050gb_ssd_10

Das Crucial Storage Executive Tool zeigt übersichtlich, welche SSDs und Festplatten installiert sind, wie die SMART Werte aussehen, erlaubt die Aktivierung der Momentum Cache Funktion, die den Speicher als Puffer nutzt, ermöglicht die Einstellung des Over Provisioning Bereichs und aktualisiert die Firmware. Hierbei hat man die Wahl zwischen einem Live Update und einem konventionellen Update mit Neustart.
crucial_mx300_2050gb_ssd_11

Crucial MX300 2050GB Benchmark Werte und Test Ergebnisse …