Teufel Cage Test

teufel_cage

Teufel Cage Headset Praxistest …

Klanglich kann das Cage voll überzeugen! Höhen, Mitten und Bässe sind so ausgewogen aufeinander abgestimmt, dass es zu einem wahren Klangerlebnis wird! Die Bässe sind druckvoll aber nicht übertrieben und bilden mit den Höhen und Mitten eine Symphonie, die jedes Detail glasklar wiedergeben.

Ein wahrer Ohrenschmaus!

Zusätzlich ermöglicht es die Software, den Klang über einen Equalizer an seine persönlichen Vorlieben anzupassen. Die Lautstärke des Headsets ist enorm, so ist es kaum möglich das Cage voll aufzudrehen. Aber selbst bei voller Lautstärke gibt es kein Verzerren oder Übersteuern des Signals. Die 7.1 Features helfen beim Gaming die Gegner genauer zu orten und lassen einen Räumlichen Eindruck entstehen. Natürlich kommt das auch bei der Wiedergabe von Filmen gut zur Geltung. Des Weiteren bietet das Headset die Möglichkeit ein Smartphone Parallel anzuschließen. So kann während der Nutzung am PC auch ein Telefonat entgegen genommen, oder parallel Musik vom Smartphone eingespielt werden. Mit dem Taster an der Ohrmuschel wird das Gespräch angenommen und über den Mikrofonumschalter wird zwischen dem Telefonat und z.B. Teamspeak gewechselt.

Das Mikrofon gibt die Stimme gut wieder und die Rauschunterdrückung arbeitet ebenfalls gut. Eine weitere Mikrofonkapsel in der Hörmuschel sorgt dafür, dass die Umgebungsgeräusche herausgefiltert werden. Als kleines Gimmick lässt sich die Stimme über die Treibersoftware verzerren. Womit wir schon beim nächsten Thema wären …

Teufel Cage Software …

Nach erfolgreicher Installation haben wir uns die Konfigurationsmöglichkeiten genauer angesehen. Auf der Startseite sehen wir im oberen Bereich ein Infofenster mit der aktuell eingestellten Konfiguration, gefolgt von einem Lautstärkeregler. Die Einstellungen sind hier rudimentär: Laut, leise, links und rechts.
teufel_cage_12

Dies gilt ebenso für die Mikrofon Einstellungen.
teufel_cage_13

Mit einem Rechtsklick auf Speakers erscheint ein Kontextmenü, indem wir dann im Detail konfigurieren können.
teufel_cage_14

Das Gleiche gilt für die Mikrofoneinstellungen.
teufel_cage_15

Sicherlich einer der meist genutzten Features stellt der Equalizer dar. Hier kann der Klang sehr feinfühlig den eigenen Vorlieben entsprechend eingestellt werden. Natürlich gibt es auch bereits voreingestellte Profile. So lässt sich aus 11 Profilen wählen, wie zum Beispiel: Bass, Dance oder Jazz.
teufel_cage_16

Die Xear Surround Headphone Einstellungen ermöglichen es, das 7.1 Feature weiter anzupassen. So lässt sich die Entfernung der Speaker unterschiedlich emulieren und den persönlich bestmöglichen Surroundsound Effekt zu erzielen.
teufel_cage_17

Wem der sehr ausgewogene und kräftige Bass nicht kräftig genug ist, wird in den Xear Dynamic Bass Einstellungen fündig.
teufel_cage_18

Und auch die Abtastraten können den eigenen Vorlieben angepasst werden. Die Standardeinstellungen umfassen 96 KHz sowie 24 Bit.
teufel_cage_19

Selbstverständlich steht dieses Feature auch für das Mikrofon zur Verfügung. Voreingestellt sind hier 44.1 KHz.
teufel_cage_20

Auch die erweiterte Geräuschunterdrückung ist konfigurierbar. Im ENC Menü lässt sich diese aktiveren bzw. deaktivieren.
teufel_cage_21

Das Xear Magic Voice Feature stellt ein nettes Gimmick dar. 4 verschiedene Stimmverzerrer, wie z.B. eine Monster oder eine Entenstimme, heben schnell die Stimmung in ernsten Skype oder Teamspeak Sessions.
teufel_cage_22

Teufel Cage Fazit und Gesamteindruck …