So öffnet man die Slot 1 oder Slot A CPU

1

Ich wurde des öfteren gefragt, wie das Slot 1 und Slot A CPU-Gehäuse geöffnet wird, oder auf welcher Homepage eine Beschreibung dazu auffindbar ist. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, doch noch eine eigene Beschreibung, wie man die CPU öffnet zu basteln.
Hier ist das wehrlose Opfer, welches geknackt werden möchte:

Mein alter Pentium II 233 auf dem Operations-Tisch (die einzige CPU, die noch nicht offen war)

An den beiden oberen Halteklammern kann man angenehm mit einem ca. 5mm großen Schlitzschraubendreher ansetzen. Nicht zu weit einstecken (max. 4mm), da man sonst die Platine zerstören würde. Danach dreht man den Schraubendreher ein wenig, um dem oberen Stift aus der Kunststoff Fassung zu verhelfen.

Die äußeren Stifte gilt es zu bewältigen

Nachdem die beiden oberen Stifte draußen sind, sollte die CPU ungefähr so aussehen:

Die oberen Stifte sind bereits gelöst

Nun können wir uns den schwierigeren unteren Stiften zuwenden, wobei man zuerst links unten (die Metallplatte ist oben) anfangen sollte, da der untere rechte Pin sehr schwer rausgeht. Ich empfehle eine Flachzange oder Seegering-Zange, bei der Seegering-Zange hat man den Vorteil, daß man nicht nach außen drücken muß. Die Flachzange hat allerdings eine größere Auflagefläche und zerstört das Kunststoffgehäuse weniger. Auch eine Schraubzwinge könnte dieses Werk verrichten (einsetzen und aufdrehen). Es sollte jeder für sich entscheiden, was er bevorzugt. Auf jeden Fall muß die Plastikseite von der Metallplatte weggedrückt werden.

Nachdem nun 3 von 4 Stiften gelöst wurden, muß man mit ein klein wenig Gewalt das Gehäuse von der Metallplatte abziehen, um die letzte und schwierigste Halterung zu lösen. Wer Kältespray zur Hand hat, kann vorher den rechten unteren Pin damit einsprühen, dadurch wird der Widerstand enorm verringert !

Nun links unten die Flachzange ansetzen

Der schierigste Part ist bewältigt und man kann sich erstmal in Ruhe die innere Platine anschauen, oder beim AMD Athlon Prozessor die beliebte Overclocking-Karte aufsetzen.

Es ist geschafft, das Gehäuse ist offen

Wer z.B. den Multiplikator vom Athlon umlöten möchte, hat noch zwei weitere Klammern vor sich. Um sie zu lösen, geht man mit einem ca. 2mm breiten Schlitzschraubendreher zwischen die Klammer und den Metallstift und biegt die Klammern jeweils soweit auseinander, bis daß sie aus der Nut kommen.

Jetzt können die Klammern gelöst werden

Wenn einem die Klammer nicht schon entgegengesprungen ist, kann man sie jetzt abheben. Dabei muß man jedoch aufpassen keine SMD Bauteile von der Platine abzuhebeln !

Nur Vorsichtig seitlich wegdrehen !

Gleich noch bei der zweiten Klammer wiederholen und dann ist das Werk vollbracht !

Das war's schon.

Der Zusammenbau der CPU ist so einfach, daß ich der Meinung bin, es nicht erklären zu müssen.

Wer wird denn gleich den Athlon gegen die Wand schmeißen, nur um den letzten schwergängigen Pin zu lösen ? Lieber nicht – einfach diesen Artikel mit der besten Idee 4/2000 lesen (ist kein Aprilscherz). Sie haben den Metallpin von der Rückseite mit Kältespray unter den Gefrierpunkt gekühlt, um dem hartnäckigen Stift aus der Kunststoffassung zu verhelfen.

Im Forum diskutieren …

Diese Homepage ist über http://www.ocinside.de
erreichbar !