CompuStocx 4GB Kit (2x2048MB) PC3-10600/DDR3-1333 Memory Test

 

Die Einleitung ...

Im aktuellen OC Review wurde das CompuStocx PC3-10600 4GB DDR3 Dual Channel Speicher Kit umfangreich getestet.
Bei dem Testbericht geht es neben der Performance der Module natürlich auch um die Übertaktbarkeit, die mit einigen anderen Speichermodulen verglichen wurde.
Speichermodule ohne Heatspreader sind oftmals nicht sonderlich gut zum Übertakten geeignet, da meist die Spannung der Module erhöht werden muß, um bessere Übertaktungsergebnisse zu erzielen.
Das führt unweigerlich zu einer höheren Wärmeentwicklung, die über Speicherkühler abgeführt werden sollte.
Im vorigen Speichertest hat Crucial allerdings mit ihrem RAM Kit ohne Heatspreader gezeigt, daß man selbst ohne Spannungserhöhung gute OC Ergebnisse erreichen kann.
Es bleibt also spannend, wie hoch das CSX DDR3 Kit gehen wird und welche Testergebnisse damit erreicht wurden.

 

 

 

Vielen Dank für die Unterstützung ...

Ganz herzlichen Dank für die Zusendung des CSXO-D3-LO-1333-4G-2KIT 4GB PC3 10600 / DDR3 1333 CL9 Kits durch den Hersteller CompuStocx.

Das 4 GB CSX Original Kit besteht aus 2x 2048 MB 240-pin DIMM DDR3-1333 Speichermodulen und liegt derzeit bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,90 Euro (Stand 12/2009).
Speichermodule sind sowohl über CompuStocx als auch bei unseren Sponsoren erhältlich.

 

 

Die Lieferung der beiden 2048MB PC3-10600 Module ...

In dieser Kunststoff Verpackung befinden sich die beiden gut geschützten Speichermodule:

 

 

Das ist im Lieferumfang enthalten ...

Das CompuStocx DDR3 RAM Kit wurde ohne Datenblatt und ohne Einbau Anleitung geliefert.
Die technischen Daten auf dem Aufkleber sind leider ebenfalls nicht ganz vollständig, so daß man vor dem Einbau der Module einen Blick auf die Webseite des Herstellers werfen sollte.

Hier ist ein Bild der beiden CSX DDR3 Speichermodule:

 

Und hier ist die Rückseite der beiden CompuStocx Module ...

 

 

Die technischen Daten ...

Hersteller CompuStocx
Artikel Nummer CSXO-D3-LO-1333-4G-2KIT
10014523 / 4250312503034
Speicher 4GB kit (2048MBx2)
Ausführung 240-pin DIMM
Typ DDR3 PC3-10600
Modulbelegung 128M x 8
DIMM Typ UNBUFFERED
Fehler Korrektur NON-ECC
Geschwindigkeit DDR3 1333 (200 MHz * 6,66)
Spannung 1.50 Volt
Memory Timing 9-12-12-30 2T (CAS-TRCD-TRP-TRAS)

 

 

Besonderheiten und sonstige Features ...

Die Speichermodule werden ohne Heat Spreader (Kühlkörper) ausgeliefert, so daß man bei einer höheren Übertaktung unbedingt die Temperatur der Speicherbausteine im Auge behalten sollte.
Alternativ kann man natürlich passive oder aktive Speicherkühler nachrüsten, die in verschiedenen Ausführungen bei unseren Sponsoren wie z.B. OC-Card.de oder PC-Cooling.de erhältlich sind.
Offiziell sind die Module von CSX für die JEDEC Standard Werte von 1,50 Volt für DDR3 Module ausgelegt.

 

 

Keine 4GB beim Booten, sondern nur 3GB im BIOS oder nur ca. 3GB im Betriebssystem ...

Je nach Betriebssystem und BIOS Einstellung kann es vorkommen, daß beim Booten lediglich Speichergrößen von ca. 3GB anstatt der 4GB angezeigt werden.
4GB Speichergrößen bzw. DDR, DDR2 oder DDR3 RAM Größen mit mehr als der 2GB sind nach wie vor ein Thema für sich.
Hier auf ocinside.de ist eine Anleitung unter anderem mit einer Tabelle, wieviel RAM die Betriebssysteme unterstützen.

 

 

Benchmark Werte und Test Ergebnisse ...

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil des Testberichts, die höchste stabile Performance.
Die Test Ergebnisse wurden mit einem ASRock M3A790GXH/128M Mainboard und einer AMD Phenom II 710 X3 CPU durchgeführt, die je nach Referenztakt und Speichertakt mit unterschiedlicher Frequenz betrieben wird.
Der CPU Multiplikator bleibt bei allen Frequenzen auf 13x, da eine Angleichung der CPU Frequenz mittels Multiplikator
in halben Schritten zu ungenau wäre.
Als Betriebssystem wird Microsoft Windows 7 RC Ultimate Edition verwendet.
Mittels der Software Memtest86 wurde die Stabilität überprüft und SiSoft Sandra Lite 2009 SP3 wurde als
Benchmark Programm eingesetzt, da es umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten und einen schnellen Vergleich bietet.
Die jeweils aktuellste Version von SiSoftware Sandra 2009 steht übrigens auf unserem Server zum Download bereit und
kann dadurch noch schneller runtergeladen werden. Die Benchmarks sind sogar in der kostenfreien Lite Version enthalten.

Zunächst wird die maximal mögliche Frequenz der Speichermodule bei Default 1,50 Volt (bzw. 1,53) bestimmt.
Hierzu wird der Speichertakt mit einem fest eingestellten Speichertiming von 8-8-8-24 2T und Default Spannung
in kleinen Schritten erhöht, solange der ausführliche Test mittels dem Programm Memtest86 noch fehlerfrei durchläuft.
Damit ist durch die recht lange Testzeit gewährleistet, daß diese Frequenz bei den Modulen wirklich stabil arbeitet.

Die höchstmögliche Frequenz lag mit den Timings 8-8-8-24 2T (CAS-TRCD-TRP-TRAS) und 1,53 Volt lediglich bei 680 bzw. 1360 MHz, also nur knapp über den üblichen 666/1333 MHz.

Hier ist ein Snipping Screenshot von CPU-Z bei 680 / 1360 MHz und 8-8-8-24 2T mit 1,53 Volt:

 

Mit einer höheren Spannungen oder mit geringeren Timings waren zwar etwas höhere Frequenzen möglich, da die Frequenzwerte und Timings direkt voneinander abhängig sind.
Offiziell gibt die Firma CSX allerdings lediglich eine Spannung von 1.50 Volt an, ohne daß man die Gewährleistung verliert.
Ohne weitere Kühlmaßnahmen sollte man diese Spannung bei Modulen ohne Heatspreader nicht allzu weit erhöhen.

Der Vergleich sämtlicher DDR3 Speichermodule wird im Benchmark mit den Default 1.53 Volt durchgeführt,
womit bei den CompuStocx 4GB Modulen nur fehlerfrei Werte bis 1360 MHz erreicht wurden.
Diese höchstmögliche Taktung bei der Default DDR3 Spannung wird normalerweise mit zwei weiteren Einstellungen verglichen.
Zum einen werden die Speichermodule bei 200 MHz Referenztakt x6,66 = 1333 MHz mit SPD Werten getestet
(die SPD Werte werden vom Hersteller im SPD IC vorgegeben).
Zum anderen wurde die höchstmögliche Frequenz mit der erlaubten Hersteller Spannung bei 8-8-8-24 2T ermittelt.
Da die höchste Spannung bei diesen Modulen allerdings mit der niedrigsten Spannung identisch ist, entfällt der zweite Test bei diesen CompuStocx Modulen.

Bei einer Frequenz von ca. 667 MHz wurden die Timings mit den Autosettings durch das SPD EEPROM auf 9-12-12-30 2T (CAS-TRCD-TRP-TRAS) eingestellt.

Hier ist ein Snipping Screenshot von CPU-Z bei 666.7 / 1333 MHz und 9-12-12-30 2T:

 

Hier sind die Ergebnisse der SiSoftware Sandra 2009 Benchmark Reihen:

Frequenz
Timing
Speicher
Spannung
RAM Bandbreite
Int Buff'd iSSE2
Speicherbus
Bandbreite
Speicher
Latenzzeit
204 MHz * 6,66 = 1360 MHz
fest (8-8-8-24 2T)
1.53 Volt
12,29 GB/s
21,25 GB/s
83 ns
204 MHz * 6,66 = 1360 MHz
fest (8-8-8-24 2T)
1.53 Volt
12,29 GB/s
21,25 GB/s
83 ns
200 MHz * 6,66 = 1333 MHz
SPD (9-12-12-30 2T)
1.53 Volt
11,86 GB/s
20,84 GB/s
93 ns

Die Speicherbusbandbreite ist übrigens kein Benchmark Wert, sondern der Wert, der sich recht einfach aus dem
jeweiligen Speichertakt errechnen läßt und nur zum Vergleich der Benchmarks dient.

 

Hier sind die Benchmark Werte als Grafik:

 

Hier ist ein direkter Vergleich der Benchmark Ergebnisse von einigen DDR3, DDR2 und DDR Speichermodulen:

 

Das CompuStocx PC3-10600 Kit konnte mit der JEDEC Standard Spannung von 1,50 Volt nur sehr geringfügig übertaktet werden und lag damit deutlich unter den bislang getesteten DDR3 Modulen wie z.B. das vorige Crucial PC3-10600 CL9 Kit.
Selbst mit einer leichten Anhebung der VMem (Speicherspannung) waren kaum höhere Übertaktungswerte möglich.
Lediglich die Werte auf Herstellervorgaben ohne jegliche Übertaktung konnten mit dem zuvor getesteten DDR3 Kit mithalten, da hierbei die RAM Spannung und die Timings auf Default Werten betrieben wurde.

 

 

Fazit und Gesamteindruck ...

Das CompuStocx PC3-10600 4GB Original CSX RAM Kit CSXO-D3-LO-1333-4G-2KIT ist zur Aufrüstung des PC oder Mac Systems mit Standard Spannungen und Default Timings ausgelegt.

Dieses CSX PC3-10600 4GB RAM Kit ist allerdings nicht für Overclocker empfehlenswert, da im Test ausserhalb der Herstellervorgaben nur geringe Erhöhungen möglich waren und das Kit selbst mit erhöhten Spannungswerten kaum übertaktet werden konnte.

Alles in allem ist das DDR3 Kit also klar im Mainstream Markt anzusiedeln und ist damit eher zur Speicheraufrüstung mit einem sehr schmalen Geldbeutel oder für OEM Systeme interessant.

 

Weiter zur Hardware Test Rubrik mit vielen weiteren Testberichten ...

Nach oben

Alle Bilder und Artikel unterliegen dem Copyright 2009 von www.ocinside.de