Plextor M5M 128GB PX-128M5M mSATA SSD Testbericht

Die Einleitung ...

Wer sein Ultrabook oder Tablet mit einer schnellen SSD aufrüsten möchte oder ein Mainboard mit mSATA Port verwendet, wird sich ganz besonders über diesen Testbericht freuen.
Denn dieses mal testet OCinside.de die winzige Plextor M5M mSATA SSD Platine mit 128GB Kapazität, die auch als Ausführung mit 64GB oder 256GB erhältlich ist.
Die Plextor PX-128M5M SSD basiert auf dem Marvell 88SS9187 Controller und erreicht im Praxistest mit der aktuellsten Firmware 1.04 starke Ergebnisse, die in diesem Testbericht mit dutzenden SSDs und HDDs verglichen werden.

 

 

 

Vielen Dank für die Unterstützung ...

Vielen Dank an Plextor für die Unterstützung mit der Plextor M5M 128GB mSATA SSD.

Die Plextor PX-128M5M 128GB M5M Full-size mSATA SSD hat derzeit einen Preis von ca. 100 Euro (01/2014).

Die Plextor M5M SSD Serie beinhaltet derzeit folgende Modelle:
- Plextor M5M 64GB PX-64M5M
- Plextor M5M 128GB PX-128M5M
- Plextor M5M 256GB PX-256M5M
Bauart bedingt ändert sich die Schreibgeschwindigkeit dieser Plextor M5M SSD Serie je nach Kapazität.
Je größer die SSD Kapazität, desto schneller wird die Schreibperformance der Plextor M5M SSD.
Die Leseperformance wird bei allen drei mSATA SSDs mit bis zu 540MB/s angegeben, die Schreibperformance beträgt laut Plextor bei der M5M 64GB SSD bis 160 MB/s, bei der M5M 128GB SSD bis 320 MB/s und bei der M5M 256GB SSD bis zu 430 MB/s.

Hier kann man die Plextor M5M SSD preiswert kaufen.

 

 

Die Lieferung der Plextor M5M 128GB SATA3 SSD ...

In dieser wurde die winzige Plextor M5M mSATA SSD Platine geliefert.
Die Kunststoffverpackung kann sehr einfach geöffnet werden, indem man die Rückseite nach hinten wegdrückt.
Das ist eine vorbildliche Blister Verpackung, die sogar problemlos wieder verschlossen werden kann:

 

 

Das ist im Lieferumfang enthalten ...

Die Plextor PX-128M5M mSATA SSD wurde ohne weiteres Zubehör geliefert.

Auf der Vorderseite der enthaltenen Plextor M5M 128GB SSD sieht man die Beschriftung der Plextor M5M SSD mit ein paar technischen Daten und der vorinstallierten Firmware Version, die wir natürlich vor den Tests aktualisiert haben:

 

Auf der Rückseite sieht man den 256MB Cache Baustein und zwei der insgesamt vier NAND Bausteinen der SATA3 SSD bei 128GB Gesamtkapazität.
Der Marwell 88SS9187-BLD2 Controller IC und die anderen beiden NAND Bausteine befinden sich unter dem Aufkleber.
Die mSATA SSD verfügt übrigens über eine integrierte 256-Bit AES Verschlüsselung:

 

Um die Werte der mSATA SSD mit den zuvor getesteten SSD Benchmarkwerten vergleichen zu können, haben wir die mSATA SSD mit einem handelsüblichen SATA auf mSATA Adapter betrieben.
Der Delock 61881 Konverter SATA 22 Pin zu mSATA full size kostet ca. 15 Euro und kann z.B. hier bestellt werden.

 

Hier sieht man die zusätzlich erworbene Adapter Platine, worüber die Datenleitungen der SATA Schnittstelle mit der mSATA Platine verbunden werden und über einen Spannungsregler die erforderliche 3,3Volt Spannung erzeugt wird.

 

So sieht die fertig bestückte optional erhältliche mSATA zu SATA3 Platine aus.

 

 

Die technischen Daten laut Hersteller...

Hersteller Plextor
Artikel Nummer PX-128M5M
Kapazität 128 GB (NAND)
Schnittstelle mSATA3 6Gb/s
Cache 256 MB
Controller Marvell
Flash Typ MLC - Multi-Level-Cell
Ausführung JEDEC MO-300 mSATA (50,8 x 29,8 x 3,6 mm)
Gewicht ca. 9 gramm
Geschwindigkeit Lesen bis zu 540 MB/s / Schreiben bis zu 320 MB/s
Zugriffszeit < 0.1ms
Stromaufnahme ca. 0,2 Watt
MTBF 2.4 Millionen Stunden MTBF
Sonstiges SMART Support, TRIM, NCQ, 256-Bit AES-Verschlüsselung

 

Hier ist ein Snipping Screenshot der CrystalDiskInfo 4.3.0 SSD und Festplatten Informations-Software, wobei Plextor der SSD leider keinen Temperatursensor spendiert hat:

 

 

SSD Firmware Update ...

Bevor es mit den Tests losgehen kann, haben wir zunächst die Firmware der SSD auf den neusten Stand gebracht.
Die SSD wurde mit der Firmware 1.02 geliefert und zum Testzeitpunkt hat Plextor die Firmware Version 1.04 zur Verfügung gestellt.
Das Update der Plextor Firmware ist relativ einfach:
Firmware bei Plextor runterladen, das px-128m5m_1.04.iso ISO File auf eine CD brennen oder mit einer geeigneten Software auf einen USB-Stick übertragen, mit der CD oder über USB booten und das SSD Firmware Update bestätigen.

 

 

Benchmark Werte und Test Ergebnisse ...

Kommen wir nun zu den Benchmark Ergebnissen.
Die Testergebnisse werden bei SATA3 Laufwerken mit einem ASRock 890GX Extreme3 Mainboard durchgeführt.
Als Betriebssystem wird derzeit Microsoft Windows 7 Ultimate Edition eingesetzt.

Mit folgender SSD Benchmark Software wurde das Laufwerk auf die mögliche Geschwindigkeit überprüft und verglichen:

AS SSD Benchmark 1.4.3704.27281 - Download
ATTO Disk Benchmark v2.46 - Download
CrystalDiskMark 3.00 - Download
HD Tach 3.040 - Download
SiSoftware Sandra 2013 - Download

 

AS SSD Benchmark Ergebnis ...

Die AS SSD Benchmark Werte bieten einen sehr guten Anhaltspunkt zu der maximal möglichen Lese- und Schreibgeschwindigkeit, der Geschwindigkeit bei kleineren Dateien und deren jeweilige Zugriffszeit.

Obwohl man die SSD ohnehin im besser AHCI Mode betreiben sollte, haben wir die Benchmarks zusätzlich noch im IDE Mode überprüft, um festzustellen, wie sich die SSD beispielsweise in XP mit einem SATA Controller im IDE-Modus verhalten würde.
Die Gesamtscore lag im IDE Modus noch bei guten 281 Punkten, allerdings sollte man die schnelle SSD unbedingt im AHCI Modus am SATA3 Controller betreiben, da die IDE Score mehr als die Hälfte der AHCI Score einbüßt.

Hier ist ein Snipping Screenshot der AS SSD Benchmark Werte (SATA3 IDE):

 

Im AHCI Modus fällt neben der zuvor erwähnten wesentlich besseren Leseperformance vor allem der wichtige "4K-64Thrd" Wert deutlich höher aus.
4K heißt, daß kleine 4K Blöcke gelesen bzw. geschrieben werden und beim 4K 64Thrd wird dies gleichzeitig auf 64 Threads verteilt.
Damit simuliert das Benchmark Programm bespielsweise einen typischen Programmstart.
Da die Gewichtung dieses Wertes im AS-SSD Benchmark Tool sehr hoch angesetzt ist, fällt die Gesamtscore im AHCI Modus mit 629 Punkten mehr als doppelt so hoch aus.
Im AHCI Modus erreichte die Plextor M5M 128GB sehr hohe 465,39 MB/s Lese- und 297,77 MB/s Schreibperformance.
Im Vergleich dazu erreichte eine ausgewachsene 2,5" Crucial m4 128GB SSD ca. 493,64 MB/s Lese- und lediglich 200,95 MB/s Schreibgeschwindigkeit.

Tipp:
Wer nun darüber nachdenkt, seinen SATA Port im BIOS von native IDE bzw. legacy IDE auf AHCI umzustellen, der sollte beispielsweise zunächst (wenn möglich) nur einen Teil der Ports umstellen, wo nicht das Laufwerk mit dem Betriebssystem installiert ist.
Denn wenn man sich die Neuinstallation von Windows ersparen möchte, muß man unbedingt vor dem Umstellen von IDE auf AHCI den Festplattencontroller Treiber installieren lassen - alternativ gibt es auch Registry Einträge dafür.
Für einen Umstieg von HDD auf SSD sollte man übrigens nicht einfach nur den Inhalt mit einem Programm wie Ghost oder Acronis Backup 1:1 übertragen, sondern entweder Windows 7 oder Windows 8 neu installieren, oder zumindest das Alignment anpassen.
Bei Fragen zu diesem Thema oder bei allen anderen Fragen helfen wir jederzeit gerne 24/7 in unserem PC Forum weiter.

Hier ist ein Snipping Screenshot der AS SSD Benchmark Werte (SATA3 AHCI):

 

Und hier ist ein Snipping Screenshot der AS SSD iops Ergebnisse (SATA3 AHCI):

 

Und hier ist ein Snipping Screenshot der AS SSD Kopier-Benchmark Werte (SATA3 AHCI):

 

Der Vergleich der AS SSD Benchmark Ergebnisse wird bei jedem neuen HDD/SSD Test erweitert.
Hier sieht man bereits viele weitere SSDs im Vergleich zu der Plextor M5M 128GB mSATA SSD, wobei die Grafik regelmäßig mit neuen SSD, HDD und SSHD Laufwerken aktualisiert wird.
Die Spitze der AS SSD Gesamtscore wird momentan von der Plextor M5 Pro Xtreme 256 GB SSD angeführt, die in der Score gesamt knapp vor der Crucial M500 mit dem identischen Controller liegt.

Hier ist ein Vergleich der AS SSD Benchmark Werte, die nach und nach mit weiteren neuen Laufwerken erweitert werden:

 

ATTO Disk Benchmark Ergebnis ...

Die ATTO Disk Benchmark Werte geben einen sehr guten Überblick, wie sich die Schreib- und Lesegeschwindigkeit bei unterschiedlichen Dateigrößen verhalten.
Die gemessenen Werte sind allerdings maximale Werte, die nicht mit den kontinuierlichen Übertragungswerten verwechselt werden sollten, da dieser Benchmark selbst bei SSDs mit einer langsameren Gesamtperformance höher sein kann.

Bei der Plextor M5M 128GB SSD erreicht die Lesegeschwindigkeit (grün) bereits ab einer Transfergröße von ca. 16KB gute Werte und ungefähr bei einer Transfergröße von ca. 1024KB die höchsten Übertragungswerte von bis zu 539267 KB/s.
Die Schreibgeschwindigkeit (rot) erreicht ab einer Transfergröße von ca. 16KB hohe Werte und bei einer Transfergröße von ca. 256KB die höchsten Übertragungswerte mit bis zu 320356 KB/s.

Hier ist ein Snipping Screenshot der ATTO Disk Benchmark Werte (an SATA3 AHCI):

 

Diese ATTO Disk Benchmarkwerte werden nun bei einem kleinen Transfer von 32KB und einem großen Transfer von 8192KB verglichen.
Das Säulendiagramm beinhaltet bereits einen Vergleich zu einigen SSDs und Festplatten, wobei die Plextor M5M bei ATTO im oberen Bereich zu finden ist.

Hier ist ein Vergleich der ATTO Disk Benchmark Werte, die nach und nach mit weiteren neuen Laufwerken erweitert werden:

 

CrystalDiskMark Ergebnis

Mit CrystalDiskMark erhält man ebenfalls eine ausgewogene Messung der Performance mit unterschiedlichen Transfergrößen.

Wie bei den vorigen Benchmarks sind die 4K QD32 Werte beim Lesen und Schreiben enorm hoch und liegen bei einem Lesewert von 169,2 MB/s und einem Schreibwert von 174,0 MB/s.

Hier ist ein Snipping Screenshot der CrystalDiskMark Werte (an SATA3 AHCI):

 

Das folgende Diagramm zeigt die CrystalDiskMark Ergebnisse nochmal im Vergleich zu den anderen SSDs und Festplatten, die Schritt für Schritt erweitert werden.
Im CrystalDiskMark Vergleich sieht man deutlich die Unterschiede von den bislang getesteten Solid State Drives und Festplatten.

Die Plextor M5M 128GB SSD liegt bei der Leseperformance sogar knapp vor der Crucial M500 480GB SSD und bei den Schreibwerten immerhin noch im guten oberen Mittelfeld.

Hier ist ein Vergleich der CrystalDiskMark Werte, die nach und nach mit weiteren neuen Laufwerken erweitert werden:

 

HD Tach Ergebnis

Mit den HD Tach Benchmark Werten kann man sehr schön den Verlauf der Performance erkennen, der allerdings bei einer SSD deutlich anders verläuft, als bei einer konventionellen HDD.
Durch die neuartige logische Verwaltung der SSD Controller bei dem Zugriff auf die NAND Zellen können die Werte mit der eigentlich für Festplatten ausgelegten HD Tach Version 3.0.4.0 wie bei ähnlich aufgebauten SSDs schwanken.
HD Tach misst bei der Plextor M5M 128 GB SSD im AHCI Modus bei den Lese- und Schreibvorgängen ein relativ gleichmäßiges Transferbild mit einer extrem niedrigen angezeigten Zugriffszeit von 0,1ms.
Zum Vergleich kann man mit dem Mousezeiger über folgende Laufwerke gehen, um die jeweiligen Benchmarkwerte zu sehen:
Plextor M5M 128GB mSATA SSD an SATA3 AHCI, Plextor M5M 128GB mSATA SSD an SATA3 IDE, ADATA S511 120GB SSD an SATA3 AHCI, ADATA S511 120GB SSD an SATA3 AHCI, 2x Crucial m4 128GB 2,5" SSD an SATA3 RAID, Crucial m4 128GB 2,5" SSD an SATA3 AHCI, Crucial m4 128GB 2,5" SSD an SATA3, Crucial m4 256GB 2,5" SSD FW 000F an SATA3 AHCI, Crucial m4 256GB 2,5" SSD FW 0309 an SATA3 AHCI, Crucial m4 256GB 2,5" SSD FW 0002 an SATA3 AHCI, Crucial m4 256GB SSD FW 0309 an SATA3 IDE, Crucial m4 256GB 2,5" SSD FW 0002 an SATA3, Crucial M500 480GB 2,5" SSD an SATA3 AHCI, Crucial C300 64GB 1,8" SSD an SATA3, Crucial RealSSD 256GB 2,5" SSD an SATA3, Crucial RealSSD 256GB 2,5" SSD an SATA2, Hitachi 7K1000.C 1TB HDD, MX-DS Fusion 60GB SSD SATA3 IDE, MX-DS Fusion 60GB SSD SATA3 IDE, MX-DS Turbo 120GB SSD an SATA3 AHCI, 2x Plextor M5 Pro Xtreme 256GB 2,5" SSD an SATA3 RAID0, Plextor M5 Pro Xtreme 256GB 2,5" SSD an SATA3 AHCI, OCZ Agility 128GB SSD, Samsung Series470 128GB SSD AHCI, Samsung Series470 128GB SSD Legacy IDE, Seagate Constellation.2 1TB 2,5" HDD an SATA3, Toshiba MK8007GAH 1.8" Festplatte.

Hier ist ein Snipping Screenshot der HD Tach Benchmark Werte:

 

Der Vergleich der HD Tach Benchmark Ergebnisse zeigt eine gute Lesegeschwindigkeit der Plextor M5M 128GB SSD, die im Mittelfeld der bislang getesteten SSDs liegt.

Hier ist ein eindrucksvoller Vergleich der HD Tach Benchmark Werte, die nach und nach mit neuen Laufwerken erweitert werden:

 

SiSoftware Sandra Benchmark Ergebnis

Der SiSoftware Sandra Benchmark durfte in der Testreihe natürlich nicht fehlen.
SiSoftware hat mit dem SiSoft Sandra Programm seit einigen Jahren ein sehr umfangreiches Tool auf dem Markt, womit man sehr zuverlässige Testergebnisse von allen Hardwarekomponenten erhalten kann.

Die Durchschnittliche Zugriffszeit der Plextor M5M 128GB SSD lag bei SiSoftware Sandra mit 42us extrem niedrig und der Laufwerksindex von 528,2 MB/s liegt sogar im oberen Bereich.

Hier ist ein Snipping Screenshot der SiSoftware Sandra Benchmark Lesewerte (an SATA3 im AHCI):

 

Bei der Schreibperformance Messung lag die durchschnittliche Zugriffszeit der Plextor M5M 128GB SSD in SiSoftware Sandra ebenfalls bei extrem niedrigen 33us und der Laufwerksindex erreichte trotz der geringeren Kapazität von 128 GB noch 305,75 MB/s.

Hier ist ein Snipping Screenshot der SiSoftware Sandra Benchmark Schreibwerte (an SATA3 im AHCI):

 

Hier ist ein Vergleich der SiSoftware Sandra Benchmark Werte, die nach und nach mit weiteren neuen Laufwerken erweitert werden:

 

 

Fazit und Gesamteindruck ...

Die Plextor M5M 128GB mSATA SSD PX-128M5M erreicht auf kleinstem Raum eine sehr hohe Leseperformance und gute Schreibperformance bei bei extrem niedrigen Zugriffszeiten.

Das Plextor PX-128M5M 128GB MLC Solid State Drive mit dem Marvell 88SS9187 Controller wurde sowohl im aktuellen AHCI Betrieb, als auch im legacy IDE Betrieb getestet, wobei der AHCI Modus wie bei unseren vorigen SSD Testberichten klare Vorteile zeigte und deshalb unbedingt bevorzugt werden sollte.

Alles in allem erreicht die winzige Plextor M5M 128GB mSATA SSD mit der aktuellen Plextor FW1.04 Firmware erstaunlich gute Übertragungsraten zu einem günstigen Preis und ist damit eine sehr gute Wahl für ein Ultrabook, Mini Notebook, Tablet und HTPC mit mSATA Port oder kann auf Mainboards mit mSATA Anschluss beispielsweise über die Intel Smart Response Technologie als intelligenter Cache für häufig verwendete Anwendungen oder Dateien eingesetzt werden (siehe Intel Mainboard Tests in der Hardware Test Rubrik).

 

Im Forum diskutieren und Erfahrungen mit der Plextor M5M mSATA SSD austauschen ...

Hier kann man die Plextor SSD günstig bestellen ...

Weiter zur Hardware Test Rubrik mit vielen weiteren Testberichten ...

Nach oben

Alle Bilder und Artikel unterliegen dem Copyright 2014 von www.ocinside.de