Ballistix Tactical Tracer RGB 32GB DDR4 4x 8GB DDR4-2666 Speicher Test

Aufbau, Design und sonstige Features …

Hier sieht man die vier schicken 8GB DDR4 Speichermodule nochmal vor der Verpackung.

Und hier sieht man den Ballistix Tactical Tracer RGB RAM nochmal als 360 Grad Ansicht.

  

DDR4 vs DDR3 …

DDR4 bietet Geschwindigkeiten von 2133 bis 4266 MT/s, DDR3 bietet dagegen nur 800 bis 2133 MT/s. DDR4 erreicht damit eine Bandbreite von 17GB/s bei DDR4-2133 im Gegensatz zu 6,4GB/s bei DDR3-800. Dazu gibt es noch eine höhere Kapazität von mittlerweile bis zu 32GB pro DDR4 Modul (ein 64GB DDR4 ECC Kit CT2K32G4LFQ4213 bestehend aus 2x 32GB DDR4 Modulen ist bei Crucial erhältlich) und das alles bei einer geringeren Spannung von 1,20 Volt (1,05V-1,35V) bei DDR4 Modulen im Gegensatz zu 1,50V (1,35V-1,65V) bei DDR3 Modulen. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass alles Gold ist, was glänzt, denn wie so oft spielen viele weitere Faktoren, wie z.B. die Lantenzzeit/Latency eine wichtige Rolle.

Neu beim DDR4 Design ist übrigens nicht nur die Anzahl der Pins, die von 240-Pin (DDR3) auf 288-Pin (DDR4) gestiegen ist. Auch ist die Unterseite der Module nicht mehr eben, sondern zu den beiden Seiten leicht abgeflacht. Zudem wurde wieder die (Spannungs-) Kerbe versetzt, um zu vermeiden, dass man versehentlich DDR4 Module im DDR3 Sockel oder DDR3 Module im DDR4 Steckplatz installiert. DDR3 und DDR4 Module sind nicht pinkompatibel!

Hier sieht man deutlich den Unterschied zwischen den oberen DDR4 Modulen und DDR3 Modulen (unten):
crucial_ballistix_tactical_4x8gb_ddr4_2666_6

Und das sind die vier brandneuen Ballistix Tactical Tracer RGB DDR4 Speicherriegel! Mit nur ca. 1,4mm anstatt ca. 1,6mm – also etwas dünner als gewohnt, lassen sie sich extrem gut einsetzen. Die Höhe von ca. 40mm (anstatt z.B. 31mm der Ballistix Sport Module) ist allerdings nicht für alle Kühler geeignet.

Wir haben die vier Crucial DDR4 Speichermodule auf einem ASRock X299 Taichi Mainboard im Quad Channel Modus installiert und die Module wurden einwandfrei erkannt.

Kürzlich hatten wir bereits ein Crucial Ballistix Sport 16GB DDR4 Kit bestehend aus 4x 4GB DDR4-2400 Modulen im Test. Ballistix Tactical DDR4 Speichermodule sind laut Micron für höhere Geschwindigkeiten und schnellere Timings ausgelegt, als beispielsweise die Crucial Ballistix Sport DDR4 Module. Laut Webseite schlägt man damit früher, schneller und öfter als der Gegner zu. Im weiteren Verlauf werden wir sehen, wie sich die Ballistix Tactical vs Ballistix Sport im Vergleich schlagen.

JEDEC und XMP …

Offiziell sind die Module mit der JEDEC Standard Spannung für DDR4 Module von 1,20 Volt ausgelegt, womit die CL16 Timings bei DDR4-2666 problemlos erreicht werden.

Da keine Erhöhung der Spannung nötig ist, werden diese Werte bereits im JEDEC Profil hinterlegt. Falls nicht, stellt man sie manuell ein oder man lädt diese Werte aus dem Intel XMP 2.0 Profil. Denn die schnellen Timings und Frequenzen wurden als XMP-2666 Wert (Intel Extreme Memory Profile) in den Modulen auf einem EEPROM abgelegt und können von vielen Mainboards ähnlich wie der gängige SPD Wert (Serial Presence Detect) für die Standard Timings abgerufen werden.

Hier sieht man alle ausgelesenen SPD und XMP Werte übersichtlich im UEFI Setup des ASRock Mainboards.

Weniger als 8GB beim Booten, nur 3GB im BIOS oder weniger als 16GB im Windows …

Je nach System kann es vorkommen, dass beim Booten lediglich Speichergrößen von ca. 3GB anstatt der 32GB angezeigt werden, denn 32GB RAM bzw. RAM Größen von mehr als 2GB sind je nach Betriebssystem und BIOS Einstellung individuell anzupassen. Hier ist eine Speicher Anleitung, unter anderem mit einer Tabelle, wie viel RAM die Betriebssysteme unterstützten. Zusätzlich gibt es bei uns im Forum unter Tipps und Tricks einige Beiträge, wie man 4GB, 8GB, 16GB oder mehr auch mit 32-Bit Windows Betriebssystemen ansprechen kann.

Heatspreader …

Auf den Speicherbausteinen wurden zwei dünne Kühlkörper (Heat Spreader) aufgeklebt, die auch bei etwas höheren Spannungen und höheren Taktraten für eine geringere Temperatur der Speichermodule sorgen. Last but not least erzielt man mit den beidseitig angebrachten Blechen noch einen Schutz. Somit erreicht man zum einen bessere OC-Ergebnisse und erhält zum anderen eine längere Lebensdauer.

Ballistix gewährt übrigens lebenslange Hersteller Garantie (Limited Lifetime Warranty bzw. 10 Jahre beim Kauf in Deutschland) für den Käufer, alle Angaben zu den Hersteller Konditionen sind wie immer ohne Gewähr.

Eine weitere Besonderheit ist, dass die obere Blende mit zwei Stiften fixiert wird und abgenommen werden kann. Das hat einen besonderen Grund, denn auf der Ballistixgaming Webseite findet man .stl, .amf, und .3mf File Downloads, um mit dem 3D-Drucker eigene Blenden gestalten zu können! Bei einem Blick von oben auf die Speichermodule sieht man, dass die Heat Spreader sorgfältig und gleichmäßig auf die Chips aufgeklebt wurden und dass die 4GB Ballistix Tactical 8GB DDR4 Module einseitig bestückt sind (SR / Single Rank). Zudem erkennt man sehr schön die 16 RGB LEDs, die einzeln angesteuert werden können.

Die RGB Effekte sehen wirklich fantastisch aus!

Auch wenn wir die Effekte nicht mit dem ASRock X299 Taichi Mainboard synchronisieren konnten, so haben wir natürlich die Möglichkeit, die Farben des Chipsatz Kühlers und der RGB Stripes an die Farben der Ballistix RGB Module anzupassen.

Einen interessanten Verlauf haben wir in einem neuen Video auf unserem OCinside YouTube Kanal festgehalten.

Mehr Effekte konnten wir leider noch nicht zeigen, da die sich die ganz neue DDR4 Ballistix M.O.D. Utility Software zwar installieren und starten ließ …

… bei dem Ansprechen der Module über LED Control gab das Ballistix Tool allerdings eine Fehlermeldung „MOD funktioniert nicht mehr“ aus.

Somit konnten wir lediglich die JEDEC Timings und XMP Profile anzeigen …

… und die Temperatur der Speichermodule auslesen lassen.

Da die Software gerade erst ganz neu erschienen ist, kann so etwas leider vorkommen. Sobald eine neue DDR4 Ballistix M.O.D. Utility Version verfügbar ist, werden wir nochmal ein paar Screenshots nachliefern und in einem der kommenden Tests auch nochmal ein paar RGB Komponenten zusammenfassen 🙂

Edit:
Heute konnte uns Micron bereits eine neue Version zukommen lassen, die auf unseren Systemen einwandfrei funktioniert!

So sieht die Ballistix MOD LED Control Oberfläche aus.

Man kann jedes DIMM Modul einzeln auswählen, oder alle zusammen synchronisieren.

Es gibt jede Menge RGB Effekte von Shift bis hin zu Breathing zur Auswahl.

Und man kann sogar jede der acht Zonen mit insgesamt 16 RGB LEDs einzeln ansteuern!

Wenn alles fertig eingestellt ist, kann man auch noch wählen, ob die Software beim Windows Start automatisch ausgeführt werden soll, um die RGB Effekte zu laden.

Die Effekte sind so umfangreich, dass wir uns dazu entschlossen haben, dazu ein Ballistix Tactical Tracer RGB MOD Video Tutorial auf unserem OCinside YouTube Kanal zu erstellen. Viel Spaß 🙂

Ballistix Tactical Tracer RGB 32GB DDR4 Kit 4x 8GB DDR4-2666 Benchmark Werte und Test Ergebnisse …