Titan Fenrir Siberia Testbericht

Von so einem großen Kühler erwartet man natürlich auch eine brachiale Kühlleistung. Ob der Kühler dieser Erwartung gerecht wird, klären wir nun für euch.

Kühler Testaufbau …

Als Testsystem wurde folgende Konfiguration herangezogen: Intel Core i7 2600K @ 4012 MHz mit 1,19 Volt Asus P8P67 Pro Rev 3.1 4x 4 GB DDR3-1600 MSI GeForce 780ti Seasonic Platinum 760 Watt Netzteil CM Storm Stryker Gehäuse Windows 7 Ultimate 64 Bit Service Pack 1

Zur Messung wurden folgende Programme benutzt: Prime95 V27.9 Core Temp 1.0 RC6 Asus AiSuite2

Wärmeleitpaste:Cooler Master X1 Extreme Fusion 9,5W/mK.

Getestet wurde zunächst der Leerlauf mit bei 500 Umdrehungen pro Minute. Danach wurde die Drehzahl im Idle auf die maximale Drehzahl erhöht, in diesem Fall 2398 Umdrehungen pro Minute. Zur Belastung des Systems verwenden wir Prime95, welches auf allen physikalischen und logischen CPU Kernen eine 100%ige Auslastung erzeugt.

Titan Fenrir Siberia Testergebnisse …

Die Ergebnisse dieses Tests haben wir in dem folgenden Diagramm dargestellt. Als Vergleichskühler diente der Phanteks PH-TC14PE CPU-Kühler.

Als Silent Kühler erreicht der Titan Fenrir Siberia Edition immer noch einen guten Wert von 67 °C. Bei maximaler Lüfterdrehzahl macht sich die Kühlleistung besser bemerkbar und erreicht sehr gute 58 °C.

Weiter zur Seite 6 von 6 – Titan Fenrir Siberia Fazit und Gesamteindruck …

Titan Fenrir Siberia CPU Kühler Testergebnis