Tt eSports Poseidon Z RGB Test

Aufbau, Design und sonstige Features …

Betrachten wir zunächst einmal das Poseidon Z RGB etwas genauer.
thermaltake_poseidon_z_rgb_5

Wie auf dem Bild gut zu sehen, handelt es sich bei der Tastatur um ein full-size Keyboard, das jedoch einen sehr schmalen Rahmen besitzt. Dies gibt der Tastatur eine moderne Optik, die sich sehr gut auf dem Tisch eines jeden Gamers machen dürfte. Beim Layout handelt es sich um ein Standard 104 Tasten Modell, welches durch einen zusätzlichen Button ergänzt wird, der die Windows Tasten deaktiviert.
thermaltake_poseidon_z_rgb_6

Auch auf die üblichen Media Tasten hat Tt eSports beim Poseidon Z RGB verzichtet. Durch eine Doppelbelegung der Funktionstasten F1-F12 können, in Kombination mit der FN-Taste die wichtigsten Multimedia Funktionen bedient werden.
thermaltake_poseidon_z_rgb_7

Auch kann die Beleuchtung bzw das N-Key Rollover aktiviert, und die Profile abgerufen werden.
thermaltake_poseidon_z_rgb_77

In der rechten oberen Ecke befindet sich das Anzeigenpanel. Neben den typischen Numlock-, Rollen- und Capslock Anzeigen wird man hier auch über den Status der eingangs erwähnten Windows Tastenabschaltung, dem N-Key Rollover und der Profilauswahl informiert.
thermaltake_poseidon_z_rgb_8

Heben wir nun einmal eine Kappe ab und betrachten uns die Taster etwas genauer.
thermaltake_poseidon_z_rgb_9

Dabei handelt es sich um blaue Kailh Taster die ebenso eine taktile, als auch eine akustische Rückmeldung bei Betätigung liefern. Bereits nach 2 mm lösen die Taster aus und lassen sich danach weitere 2 mm durchdrücken. Benötigt werden ca. 50 gramm um die Kailh Taster zu betätigen. An dieser Stelle sollte klar gesagt werden, dass viele Nutzer diese Taster als sehr laut empfinden dürften. Dabei wird dies von einigen Nutzern durchaus als angenehm bewertet. Man bekommt eine klare Rückmeldung ob die Taste gedrückt wurde oder nicht, und sein wir mal ehrlich … es fühlt sich einfach toll an, mit Clicky Switches zu tippen.

Entsprechend der Taster, haben auch die Kappen eine sehr gute Qualität.
thermaltake_poseidon_z_rgb_10

Gelaserte, durchsichtige Beschriftungen dürften selbst dem gröbsten Gamer standhalten und auch nach vielen Monaten noch zuverlässig die Beschriftung tragen.
thermaltake_poseidon_z_rgb_11

Leider werden manche Beschriftungen der Tasten, wie zum Beispiel das „?“ oder der „*“ Bauart bedingt nicht vollständig ausgeleuchtet. Dies stellt jedoch für den Nutzer kein großes Problem dar, da die Position dieser Tasten schon nach kurzer Zeit intuitiv erreicht wird. Ansonsten kann sich die Beleuchtung durchaus sehen lassen.
thermaltake_poseidon_z_rgb_12

Begünstigt wird dies unter anderem durch eine spiegelnde Metallplatte, die sich unterhalb der Tasten befindet.
thermaltake_poseidon_z_rgb_13

Damit wird eine gleichmäßige Ausleuchtung der Tastaturfläche erreicht, die einen sehr schönen Effekt bei Dunkelheit erzeugt.
thermaltake_poseidon_z_rgb_14

Aber werfen wir nochmal einen Blick auf das Gehäuse der Poseidon Z RGB. Durch die Höhe der Vorderkante wäre eine Handballenauflage durchaus angebracht gewesen.
thermaltake_poseidon_z_rgb_15

Gerade bei längerem Spielen bzw. Tippen wäre es angenehm, die Hände mal etwas auflegen zu können.
thermaltake_poseidon_z_rgb_16

Zumindest hat man aber die Möglichkeit über die, auf der Unterseite angebrachten Standfüße, das Keyboard etwas schräger zu stellen.
thermaltake_poseidon_z_rgb_17

Hier sieht man sehr schön die Kabelkanäle, worüber man das USB Anschlusskabel an einer gewünschten Position aus der Tastatur herausführen kann.
thermaltake_poseidon_z_rgb_18

Das USB Kabel besitzt eine Länge von 1,8 Meter und hat am Ende des Kabels eine Mantelwellensperre sowie einen USB Typ-A Stecker.
thermaltake_poseidon_z_rgb_188

Leider suchen wir weitere Anschlüsse an der Tastatur wie USB Ports oder Klinkenbuchsen vergebens. Obwohl der Platz dafür definitiv verfügbar gewesen wäre.
thermaltake_poseidon_z_rgb_19

Somit haben wir uns einen Überblick über die Hardware verschafft. Widmen wir uns nun einmal der Software, die sinnigerweise nicht auf CD mitgeliefert, sondern in der aktuellen Version von der Herstellerseite heruntergeladen werden kann.
thermaltake_poseidon_z_rgb_20

Nach der Installation, die problemlos verlief, starteten wir sogleich die Software und natürlich dürfen wir nicht vergessen das Poseidon Z RGB mit dem Computer zu verbinden 😉
thermaltake_poseidon_z_rgb_21

Anschließend wurden wir von der Software darauf hingewiesen, dass eine neuere Firmware für unser Keyboard existiert.
thermaltake_poseidon_z_rgb_211

Mit einem Tastendruck wird die heruntergeladen und automatisch installiert. Haben wir das erledigt, werden wir mit der Bedienoberfläche der Software belohnt, über die wir uns einen Überblick über die wichtigsten Funktionen verschaffen können.
thermaltake_poseidon_z_rgb_22

Wir haben die Möglichkeit die fünf Profile zu belegen, Schnellzugriffstasten zu konfigurieren und natürlich die Tasten des Keyboards frei zu belegen. Unter dem Punkt „Macro Key“ können wir Tastendruckfolgen erstellen und unter einer zuvor definierten Taste bzw. Tastenkombination abspeichern bzw. später ausführen.
thermaltake_poseidon_z_rgb_23

Die Helligkeit sowie die Beleuchtungsarten können über den Punkt „Light Option“ konfiguriert werden.
thermaltake_poseidon_z_rgb_24

An dieser Stelle möchten wir gerne auf unser Live-Demo Video verweisen. In diesem Video präsentieren wir die diversen Beleuchtungsmodi, die logischerweise nur schlecht mit einem Bild zu zeigen wären. Übrigens kann man auch unseren OCinside.de YouTube Channel abonnieren, damit man immer über die neusten Videos informiert wird.

Im Großen und Ganzen hat uns die Software überzeugt. Es konnten keine Übersetzungs- sowie Softwarefehler gefunden werden. Selbst der Start einer beliebigen Software mittels programmierbarem Tastendruck funktionierte tadellos. Einzig negativer Kritikpunkt ist jedoch die lange Übertragungszeit von durchschnittlich 6 Sekunden bis die gewünschte Einstellung in der Tastatur gespeichert und aktiviert wurde. Dies haben andere Hersteller eindeutig schneller und besser gelöst, indem Änderungen sofort aktiviert und sichtbar werden.
thermaltake_poseidon_z_rgb_25

Kommen wir nun zu unserem Praxistest, in dem das Poseidon Z RGB von Tt eSports zeigen kann, aus welchem „Holz“ es geschnitzt ist.

Tt eSports Poseidon Z RGB Praxistest …