Sapphire PC-AM3RS890G AMD Sockel AM3 DDR3 Mainboard Test

Gesamteindruck

++++ Das Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard ist für ca. 110 Euro (09/2010) im Handel erhältlich und liegt damit im mittleren Preissegment der Sockel AM3 Mainboards.

Mit dem PC-AM3RS890G bringt Sapphire ein hochwertiges AMD Sockel AM3 DDR3 Mainboard auf den Markt, das auf dem aktuellen AMD 890GX Chipsatz und der SB850 Southbridge basiert. Den AMD 890GX Chipsatz mit der schnellen onBoard HD4290 Grafikeinheit und 128MB Sideport Speicher kennen wir bereits aus vorigen ocinside.de Testberichten. Der Test auf ocinside.de wird zeigen, ob Sapphire bei der PC-AM3RS890G Hauptplatine eine gute Umsetzung mit hoher Performance und guten Übertaktungswerten gelungen ist.

Der Sapphire PURE CrossFireX 890GX AM3 Karton ist AMD konform in grün und schwarz gehalten:

Hier sind bereits einige Features des Sapphire 890GX Mainboards zu sehen:

Auf dem Bild erkennt man sehr gut die sechs SATA3 Anschlüsse, den Piezzo Summer, die 7-Segment Postcode Anzeige (Debug LED) zum Prüfen eventueller Startfehler und die Taster für Power, Clear CMOS und Reset, damit bei Arbeiten im PC-Gehäuse zum Einschalten des PCs oder zum Reset betätigen keinerlei Frontpanel Kabel angeschlossen werden müssen.

Ausstattung und sonstige Features …

Dem PC-AM3RS890G Mainboard von Sapphire lag ein Handbuch, eine CD, ein SATA Datenkabel, ein SATA Stromkabel, ein IDE Kabel, eine PCIe Switch Card und eine ATX I/O Blende bei.

Erweiterungskarten …

Das Hybrid CrossFireX Board bietet zusätzlich zu den beiden x16 PCI Express Grafikkarten Steckplätzen einen weiteren x1 PCI-E Slot, einen Mini PCI-E Steckplatz und einen PCI Slot.

Falls man lediglich eine Grafikkarte auf dem Sapphire PC-AM3RS890G betreiben möchte, sollte man die mitgelieferte Switchcard in den anderen PCIe Slot einsetzen, damit der PCI Express Slot mit einer höheren Bandbreite betrieben wird.

Speicher …

Das Sapphire PC-AM3RS890G Board kann mit vier DDR3 Modulen bestückt werden und ist je nach verwendetem Betriebssystem (siehe Liste) bis maximal 8 GB Arbeitsspeicher aufrüstbar.

Das Sockel AM3 Mainboard unterstützt DDR3 Speichermodule und kann im BIOS für DDR3-800, DDR3-1066, DDR3-1333 oder DDR3-1600 (OC) Dual Channel Module optimiert werden.

Festplatten Anschlüsse …

Das Mainboard bietet einen IDE Anschluss für maximal zwei konventionelle ATA 133 Festplatten, insgesamt sechs SATA 3 Anschlüsse (6 Gb/s) und einen eSATA3 Port, der intern an einen der sechs Ports angeschlossen wird. Die S-ATA3 Ports unterstützen RAID 0, RAID 1, RAID5 und RAID 10.

Im Handbuch sind alle grundlegenden Informationen erläutert, um eine neue Installation von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 mit S-ATA Festplatten oder eine RAID Einrichtung zu realisieren.

USB und Firewire …

Das Board verfügt am ATX-Panel über vier USB 2.0 Anschlüsse und über vier interne USB 2.0 Stecker für bis zu acht weitere optionale USB Ports. Sapphire hat damit die 12 möglichen USB Ports des Chipsatzes ausgeschöpft, allerdings keinen IEEE1394 Firewire Port oder USB 3.0 Port auf dem Board integriert.

Netzwerk …

Auf dem Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard ist der Realtek RTL 8111 DL Chip integriert, der einen 10/100/1000 Netzwerk Anschluss am ATX Panel zur Verfügung stellt.

Serieller Anschluss und Parallelport …

Bei dem Mainboard wurde auf den Parallelport verzichtet, der serielle Port ist optional als interner Anschluss verfügbar.

Sound …

Das Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard ist mit dem ALC 888 Soundchip bestückt, der 7.1 Surround Sound unterstützt und diesen beispielsweise analog über 6x 3,5mm Klinkenbuchsen am ATX Panel oder über den internen Anschluss ausgibt.

Hier sieht man den ALC888 Audio Codec:

Eine Besonderheit ist der 3D-Sound Taster auf dem Sapphire Mainboard, womit der 3D Sound hardwareseitig aktiviert oder deaktiviert werden kann.

Für die digitale Tonausgabe steht bei dem Board am I/O Panel ein Coax SPDIF und ein optischer SPDIF Anschluss zur Verfügung und der interne SPDIF Ausgang, der z.B. mit einem SPDIF Kabel an eine HDMI taugliche Grafikkarte angeschlossen werden kann, um das Ton und Bildsignal an ein HDMI Gerät wie z.B. an einen LCD Fernseher auszugeben. Zudem gibt es über die BIOS Funktion „HDMI Audio“ die Möglichkeit, den digitalen Sound auf den integrierten HDMI Anschluss auszugeben.

Hier ist ein Bild der ATX Backpanel Anschlüsse:

Von links nach rechts sieht man die beiden PS/2 Anschlüsse für Tastatur und Maus, optischer SPDIF out, coaxial SPDIF out, HDMI, Sub-D VGA, DVI, eSATA3 und 2x USB, RJ45 Gigabit LAN und 2x USB 2.0 und 6x 3.5mm Klinkenbuchsen für den Sound.

Grafik …

Die integrierte ATI Radeon HD4290 Grafikeinheit des AMD 890GX Chipsatzes mit 128MB Sideport Memory ist im Vergleich zu den vorigen IGPs deutlich schneller geworden und unterstützt DX10.1. Der Benchmarkwert der HD4290 (AMD 890GX) liegt bei 3DMark06 mit 2197 Punkten etwas unter der HD4290 des 890GX Extreme3 mit 3DMark06 2249 Punkten, etwas über der HD3300 (AMD 790GX) mit 3DMark06 2235 Punkten (700 MHz GPU auf dem M3A790GXH/128M) und der HD4200 (AMD 785G) die 3DMark06 1571 Punkte (bei 500 MHz GPU Takt auf dem M3A785GXH/128M Mainboard) erreicht hat.

Bei der Hybrid CrossFireX Technologie in Kombination mit einer zusätzlichen ATI Grafikkarte würden die Benchmark Ergebnisse bei den IGPs nochmals höher ausfallen. Allerdings kommen nur wenige Grafikkarten in Frage, die mit dem integrierten Grafikchip als Hybrid CrossFireX Verbund zusammenarbeiten.

Hier ist ein Bild des ELPIDA 128MB Sideport Speichers:

BIOS und Übertaktung …

Kommen wir nun zu den BIOS Optionen und der Übertaktung mittels BIOS. Über die Entf Taste gelangt man beim PC Start in das AMI BIOS mit allen Hardware Optionen. Mit einer USB Tastatur kommt man übrigens leider nicht immer zuverlässig in das BIOS, aber das scheint derzeit bei einigen Mainboards problematisch zu sein. Das PC-AM3RS890G Ver.3 BIOS war zum Testzeitpunkt das aktuellste verfügbare BIOS, wobei Sapphire den 8MB Flash BIOS DIP IC auf dem Mainboard gesockelt hat.

Das BIOS bietet umfangreiche DDR3 Speicher Einstellungen wie z.B. die Limitierung der RAM-Frequenz auf 400 MHz, 533 MHz, 667 MHz oder 800 MHz (DDR3 800/1066/1333/1600).

Der Host-Takt kann im BIOS von 190 MHz bis 600 MHz eingestellt werden, der NB Teiler ist von 4x bis 31x einstellbar und der HT (HyperTransport) Link kann von 200 bis 2600 MHz eingestellt werden. Die PCIe Frequenz ist von 90 bis maximal 250 MHz einstellbar und der SB Takt kann von 90 bis 150 MHz unabhängig von der Host Frequenz angesteuert werden. UCC bzw. ACC zur Freischaltung deaktivierter Kerne hatte die BIOS Version leider nicht zu bieten.

Das Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard konnte bis zu 270 MHz Referenztakt übertaktet werden, wobei man mit zu hohen Übertaktungswerten den CMOS Clear Taster betätigen mußte, damit der PC wieder mit Standard Werten starten konnte. Bei zu hoher Übertaktung gab es teilweise Fehlermeldungen wie z.B. Bad CMOS, die man selbstverständlich lieber vermeiden sollte. Hier wäre ein OC Guard wünschenswert, der den ordnungsgemäßen Bootvorgang überwacht.

Für höhere Übertaktungswerte bietet das Board eine NB Spannungsänderung von 1.30 Volt bis 1.45 Volt und die NB Shift Anpassung von 50mV bis 350mV, womit man die NB Spannung ausserhalb der Spezifikationen betreiben kann. Die Vcore läßt sich mit der Phenom II Test CPU von 0.800 Volt bis 1.300 Volt ändern und als zusätzliche Option hat Sapphire auch hier eine CPUVcore Shift Funktion integriert, womit man unabhängig von der CPU die Vcore von 50mV bis 350mV erhöhen kann. Die DDR3 Spannung konnte im BIOS von 1.49 bis 2.25 Volt in 0.04 Volt Schritten erhöht werden. Die GPU kann von 150 MHz bis 1000 MHz eingestellt werden und der Sideport Speicher war mit Default RAM Setting von 200 MHz bis 667 MHz änderbar.

Die Untertaktung bzw. Underclocking wurde in diesem Test ebenfalls geprüft. konnte so mittels 190 MHz Referenztakt auf ca. 760 MHz untertaktet werden.

Sehr beeindruckend waren vor allem die Energieverbrauchswerte des PC-AM3RS890G Mainboards. Der Stromverbrauch des Test PCs mit AMD Phenom II 710 X3 CPU, 4GB DDR3-1333 Speicher, Festplatte mit dem neuen Cooler Master Silent Pro M 600 W Testnetzteil mit onBoard HD 4290 Grafik ohne Übertaktung je nach Belastung zwischen ca. 58 Watt und 118 Watt. Im Idle Betrieb schraubte das Mainboard mit der sogenannten Dynamic Clock gating for IOC/NT/MCU/CFG Funktion des NB Power Management Features den Stromverbrauch so weit runter, daß nur noch ein Idle Verbrauch des gesamten Systems von ca. 22 Watt nötig war !

Mit der Gigabyte GTS250 Karte lag der Stromverbrauch je nach Last zwischen 103W und 189 Watt, wobei der Wert im Idle auf 87 Watt sank. Und mit der Sapphire HD4870 Grafikkarte lag der Stromverbrauch zwischen 153W und 220 Watt, Idle 122 Watt. Desweiteren hat Sapphire auf dem PC-AM3RS890G Powersaving LEDs angebracht, womit man bequem den jeweiligen Stromspar Zustand erkennen kann.

Das BIOS des passiv gekühlten PC-AM3RS890G Mainboards verfügt übrigens über CPU Smart Fan Option (temperaturgeregelte Lüftersteuerung) für 4 Pin CPU Lüfter, die im Bereich von 0°C bis 127°C in 5 Schritten angepasst werden kann.

Fazit …

Das Sapphire PC-AM3RS890G AMD Sockel AM3 ATX Mainboard für DDR3 Speicher kann umfangreich übertaktet werden und bietet eine gute Grundausstattung mit einer schnellen onBoard Grafikeinheit. Sparfüchse können sich aber vor allem über den enorm niedrigen Stromverbrauch freuen, der je nach Hardware und Verwendung stark unter sonst üblichen Verbrauchswerten liegen kann.

Das Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard bietet Gigabit LAN, 7.1 Sound, analoge Soundausgabe über sechs Klinkenbuchsen, digitale Soundausgabe über einen optischen, coaxialen und internen SPDIF Anschluss, bis zu zwölf mögliche USB 2.0 Ports, sechs SATA3 Ports mit RAID Unterstützung und eine Bildausgabe über D-Sub, DVI-D oder HDMI. Lediglich die fehlende USB 3.0 Unterstützung wird sicherlich der ein oder andere User vermissen, da man zur optimalen Nutzung von USB 3.0 Geräten eine Schnittstellenkarte nachrüsten müßte.

Alles in allem ist das Sapphire PC-AM3RS890G ATX Motherboard optimal für einen Office PC oder HTPC geeignet, der auch mal ohne Nutzung eingeschaltet bleibt und trotzdem sparsam sein soll. Der integrierte HD4290 Grafikprozessor des AMD 890GX Chipsatzes mit dem 128MB Sideport Speicher sollte jedenfalls selbst für die meisten Spiele bei durchschnittlichen Details schnell genug sein und für mehr Perfomance sind bis zu zwei Grafikkarten im CrossfireX Verbund einsetzbar.

Hier kann man das Sapphire PC-AM3RS890G Mainboard kaufen.

Hiermit möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Sapphire für die Unterstützung bedanken.

Bild

* Die Sockel AM2 / AM3 PCIe Mainboard Tests ab dem 01.07.2010 basieren 1x Gigabyte GV-N250OC-1GI Nvidia GTS250 PCI Express 2.0 Grafikkarte, 2x Sapphire HD4870 512MB ATI Radeon HD4870 PCI Express 2.0 Grafikkarten, 2x 1024MB Crucial Ballistix Tracer DDR2-1066/PC2-8500 Speichermodulen bei DDR2 Mainboards oder 2x 2048MB Crucial Ballistix Tracer DDR3-1333/PC3-10600 Speichermodulen bei DDR3 Mainboards, Cooler Master Silent Pro M 600W Netzteil und folgender Software Konfiguration: Microsoft Windows 7 RC, Microsoft Windows Vista Ultimate, Windows XP SP2, SiSoftware Sandra 2010c, Futuremark 3DMark03, 3DMark06 und 3DMark Vantage (in der Links & Downloads Rubrik als Download erhältlich). Sämtliche Benchmark Ergebnisse dienen lediglich als Vergleich der ungefähren Mainboard Performance.

Zurück zur Gesamtübersicht der AMD Athlon 64 und AMD Phenom Mainboard Testberichte !