Thermaltake Toughram RGB 16GB DDR4 2x 8GB DDR4-3200 Speicher Test


Kommen wir nun zu einem weiteren wichtigen Teil des Reviews: Die Performance!

Testsystem …

Getestet wird mit folgendem System:
AMD Ryzen 5 5600X
MSI B550 Tomahawk
Sapphire RX5700XT Nitro+ SE

Die Stabilität wurde mit Memtest86 geprüft. Als Benchmark Tools wurden SiSoftware Sandra Lite 2020 sowie AIDA64 eingesetzt. Die jeweils aktuellste Version von SiSoftware Sandra und AIDA64 steht übrigens auf unserem Server zum Download bereit und kann dort mit hoher Geschwindigkeit heruntergeladen werden. Dort ist auch der CPU-Z Download zu finden.

Thermaltake Toughram RGB DDR4-3200 Benchmark …

Kommen wir nun zu den Tests im System mit einer Ryzen 5 5600X CPU auf dem MSI B550 Tomahawk.

Das sind die Ergebnisse des SiSoftware Sandra Benchmarktest:

Frequenz Timing Speicher Spannung RAM Bandbreite Integer B/F AVX512/512 Speicher Transaktionsdurchsatz Speicher Latenzzeit
1600,2 MHz SPD/XMP 16-18-18-36 1,350 Volt 34,46 GB/s 10,83 MTPS 67,2 ns

Hier sind die entsprechenden Screenshots dazu …

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicherbandbreite.

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicher Transaktionsdurchsatz.

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicher Latenzzeit.

Hier ist das Ergebnis der AIDA64 Speicher Benchmark Tests:

Frequenz Timing Speicher Spannung Speicher Lesedurchsatz Speicher Schreibdurchsatz Speicher Latenzzeit
1600,2 MHz SPD/XMP 16-18-18-36 1,350 Volt 45818 MB/s 28766 MB/s 74 ns

Hier sind die entsprechenden Screenshots dazu …

AIDA64 Speicher Lesedurchsatz Benchmark.

AIDA64 Speicher Schreibdurchsatz Benchmark.

Thermaltake Toughram RGB DDR4-3200 Overclocking und Ergebnisse …

Kommen wir nun zum Overclocking der Thermaltake Toughram RGB Speichermodule.

Zum Ausloten der Taktraten nutzen wir die ausgezeichnete Software DRAM Calculator for Ryzen in der Version 1.73. Zuvor müssen wir aber noch den Typhoon Burner nutzen, um die genauen Timings und Chipdaten in den DRAM Calculator zu laden. Wie das funktioniert, erklären wir gerne im weiteren Verlauf und bei uns im Forum.

Die ausgelesenen Daten des Typhoon Burners:

Diese Daten muss man nun exportieren und anschließend in den DRAM Calculator for Ryzen laden. Hier wählt man dann die CPU Generation aus, stellt den richtigen Chipsatz ein und natürlich den gewünschten Ziel Takt. Als erstes testet man dann die „Calculate Safe“ Einstellungen.

Diese Einstellungen überträgt man nun am besten ins BIOS, dazu kann man sie beispielsweise per Smartphone abfotografieren oder auch einfach einen Screenshot machen und diesen ausdrucken. Nach einem erfolgreichen Neustart testet man die Module dann auch gleich mit dem integrierten Test Benchmark.

Ist dieser erfolgreich durchgelaufen, kann man die Werte nun in Games, o.ä. auf Stabilität testen. Gibt es hier Probleme dann stellt man entweder die Spannungen etwas höher, die Safe Spannungen sind ebenfalls in DRAM Calculator hinterlegt. Diese sollte man zuerst testen, bevor man die Timings schrittweise höher stellt. Bei uns lief in den Safe Einstellungen gleich alles auf Anhieb stabil, leider nicht mit „Calculate Fast“, aber 3600MHz CL16 sind doch schon ein wirklich guter Anfang.

Und somit folgen nun die Testergebnisse.

Zuerst mit SiSoftware Sandra …

Frequenz Timing Speicher Spannung RAM Bandbreite Integer B/F AVX512/512 Speicher Transaktionsdurchsatz Speicher Latenzzeit
1800,00 MHz SPD/XMP 16-19-20-38 1,350 Volt 39,86 GB/s 10,48 MTPS 59,8 ns

Hier sind die entsprechenden Screenshots dazu …

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicherbandbreite.

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicher Transaktionsdurchsatz.

SiSoftware Sandra Lite 2020 Speicher Latenzzeit.

Dann noch das Ergebnis der AIDA64 Speicher Benchmarks.

Frequenz Timing Speicher Spannung Speicher Lesedurchsatz Speicher Schreibdurchsatz Speicher Latenzzeit
1800,0 MHz SPD/XMP 16-19-20-38 1,350 Volt 51599 MB/s 28779 MB/s 72,9 ns

Hier sind die entsprechenden Screenshots dazu …

AIDA64 Speicher Lesedurchsatz Benchmark.

AIDA64 Speicher Schreibdurchsatz Benchmark.

AIDA64 Speicher Latenzzeit.

Wir sehen hier, dass sich das Thermaltake Toughram RGB 2x8GB 3200MHz CL16 Kit durchaus gut übertakten lässt, ohne dass man allzu viele Grundkenntnisse dazu haben muss. Mit diversen Anleitungen im Internet und mittels DRAM Calculator für Ryzen ist das schnell erledigt. Die Werte sind unserer Meinung nach durchaus gut und mit ein wenig mehr Feintuning wären sicherlich noch etwas höhere OC Timings möglich.

Die Speichermodule bleiben trotz Overclocking angenehm kühl. Die Werte lassen sich in der hauseigenen Thermaltake Toughram Software einsehen, wobei der Takt allerdings nicht korrekt ausgelesen wurde.

Zum Schluss werfen wir ein Blick auf die RGB Beleuchtung :rgb:

Thermaltake Toughram RGB 16GB DDR4 2x 8GB DDR4-3200 Optik …