Thrustmaster eSwap Pro Controller Test

Aufbau, Design und sonstige Features des Thrustmaster eSwap Pro Controllers …

Beginnen wir mit dem grundlegenden Aufbau des Thrustmaster eSwap Pro Controllers. Er bietet im Lieferzustand 4 Aktionsknöpfe und einen Analogstick für den rechten Daumen sowie ein D-Pad sowie einen weiteren Analogstick für den linken Daumen. Außerdem befinden sich noch der Home-Button mit PlayStation Logo sowie eine Share- und eine Options Taste nebst einem Touchpad an der Oberseite, wobei das Touchpad mit Klickfunktion nur für die PS4 zu verwenden ist und auch dort nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Oberseite

Hier sieht man den Thrustmaster eSwap Pro Controller noch einmal im 360° Rundumblick …

  

Die Aktionstasten sind mit einem spielfreien Schaltweg von gerade einmal 0,3mm ein echtes Highlight und auch seitlich haben die Tasten fast gar kein Spiel. Da kann das D-Pad mit ca. 1mm Schaltweg nicht ganz mithalten, aber auch dort ist der Schaltpunkt deutlich zu spüren. Die seitliche Einpassung des D-Pads ist aber auch hervorragend und die konkave Form schützt sicher vor Abrutschern. Gemeinsam haben die Tasten, dass ihre Betätigung von einem deutlichen Klickgeräusch begleitet wird, wobei die Aktionstasten etwas heller klingen. Den konkav ausgeführten Analogsticks wurde ein Gummiüberzug verpasst, der leider nicht ganz so rutschfest ist, wie er aussieht. Vielleicht liegt das Rutschen aber auch daran, dass die Sticks nicht ganz so leichtgängig sind, wie manche andere. Aufgrund der niedrigen Höhe müssen die Daumen aber keine weiten Wege beim Steuern zurücklegen und die Mittenzentrierung funktioniert auch zuverlässig.

Vorderseite

Den Zeigefingern stehen 2 digitale und 2 analoge Trigger parat. Diese haben eine glatte Oberfläche und keine sonderlich ausgeprägte Form, um ein Abrutschen der Finger zu verhindern, sind aber dennoch keineswegs rutschig. Der Schaltweg der digitalen L1/R1 Trigger beträgt ca. 1,2mm und der Schaltpunkt ist leider nicht spürbar. Aber zumindest ist auch bei den Triggern noch ein deutliches Klicken bei der Aktivierung zu hören. Zwischen ihnen befindet sich noch die Micro-USB Buchse zum Anschluss an den PC oder die PS4.

Der Stecker des mitgelieferten, 3m langen USB Kabels sitzt dank der speziellen Form satt in der die Buchse umgebenden Ausnehmung. So besteht auch bei hitzigen Duellen nicht die Gefahr, dass sich das Kabel vom Controller löst oder die Buchse durch die Kabelbewegungen auf Dauer beschädigt wird. Es handelt sich zwar nicht um ein ultraflexibles Kabel, aber störrisch ist es keineswegs.

Unterseite

Eine Seltenheit, aber bei Profizockern sehr willkommen, stellen die 4 Knöpfe auf der Unterseite des Controllers dar. Die unteren Buttons bieten keine zusätzliche Funktionalität, denn über die Thrustmaster Software kann ihnen nur eine Funktion der klassischen Tasten zugewiesen werden. Diese Buttons ermöglichen das gleichzeitige Verwenden des rechten Analogsticks und der Aktionstasten, wodurch bei z.B. bei Shooter-Spielen während dem Zielen auch gesprungen oder sich geduckt werden kann, was spielentscheidende Vorteile bringen kann.

Hinterseite

Der Thrustmaster eSwap Pro Controller dient auch als Audio Ausgabegerät und kann über den integrierten 3,5mm Klinkenstecker mit einem Headset verbunden werden. Die Taste links neben der Buchse schaltet das Mikrofon bei Bedarf stumm und die rechte Taste wechselt zwischen den 2 konfigurierbaren Controller Profilen.

Swap-Funktion

Kommen wir nun zum eigentlichen Highlight des Thrustmaster eSwap Pro Controllers, nämlich der Swap-Funktion, die es dem Spieler erlaubt, das Gamepad individuell anzupassen. Um dem Controller zum Beispiel das X-Box Controller Layout zu verpassen, braucht man nur wenige Handgriffe. Die Analogsticks lassen sich einfach mit den Fingern herausziehen und das D-Pad wird mit dem mitgelieferten Werkzeug ebenfalls im Handumdrehen ausgebaut. Im Betrieb werden die Elemente sicher von starken Magneten im Gehäuse gehalten.

Um die Trigger R2/L2 zu lösen, muss jeweils eine kleine Schraube entfernt werden, die sich an der Unterseite befindet.

Und auch die seitlichen Handballenauflagen können einfach ausgetauscht werden.

Im Handel sind zur weiteren Individualisierung z.B. 2 weitere Aktionstasten statt dem rechten Analogstick oder anders geformte Sticks und Trigger in diversen Farben erhältlich. Eine gute Übersicht über das erhältliche Zubehör bekommt man auf der offiziellen eSwap Seite von Thrustmaster.

Um zu zeigen, wie schnell und einfach die Elemente zu wechseln sind, haben wir auch ein Video im OCinside YouTube Channel erstellt.

Sehen wir uns als nächstes die Thrustmaster Software zur weiteren Individualisierung des Controllers an …