Plextor M8SeGN 512GB M.2 NVMe SSD Test

plextor_m8segn_512gb_m2_ssd

Fazit und Gesamteindruck …

plextor_m8segn_512gb_m2_ssd_5

Die aktuelle Plextor M8SeGN 512GB M.2 NVMe SSD PX-512M8SeGN liefert für eine TLC NVMe SSD gute Lese- und Schreibwerte, kann allerdings nicht ganz mit der Spitze mithalten.

Das Plextor M8SeGN 512GB M.2 NVMe TLC Solid State Drive Modul wurde mit dem Marvell 88SS1093 Controller und Toshiba 15nm TLC NAND bestückt.

Anhand unserer Testreihen sieht man sehr schön, dass eine große Benchmark Vielfalt sehr wichtig zur Beurteilung einer Gesamtleistung ist. Während das eine Benchmark Tool Spitzen Werte anzeigt, brechen bei dem anderen Tool die Werte ein. Das liegt vor allem daran, dass wie bei vielen der kürzlich getesteten SSDs nicht mehr MLC, sondern TLC NAND mit SLC NAND Puffer eingesetzt wird, der bei geringen Datenmengen für sehr hohe Übertragungsraten sorgt, aber bei größeren Schreibraten deutlich einbricht.

Hinzu kommt bei der Plextor M8SeGN 512GB PCIe Gen 3 x4 M.2 NVMe SSD noch ein weiteres Problem, das wir im Plextor M8SeGN NVMe Praxistest sehr gut anhand der Wärmebilder aufdecken konnten und das ist die enorm hohe Wärmeentwicklung des Controller ICs. Dies kann die Performance und bei langer, anspruchsvoller Nutzung evtl. sogar die Haltbarkeit des Controller verringern.

Die Plextor M.2 NVMe mit 512 GB Kapazität wird übrigens mit sehr hohen 320 TBW (total/tera bytes written) angegeben, das entspricht 174 GB pro Tag über einen Zeitraum von 5 Jahren. Diese Angaben sind nicht nur für die Garantie wichtig, sondern sprechen für eine sehr hohe Haltbarkeit der NAND Zellen. Wer mehr über TBW wissen möchte, findet zahlreiche Daten in den JEDEC SSD Spezifikationen.

Alles in allem sind wir zwar von der Lese-Performance begeistert, allerdings würden wir ganz klar zu einer Plextor M8Se mit Kühlkörper raten. Sei es als Plextor M8SeY PCIe Karte oder als Plextor M8SeG mit Kühlkörper. Alternativ kann man natürlich auch passive oder aktive M.2 Kühler von anderen Herstellern einsetzen. Da unsere Ergebnisse nicht verfälscht werden sollten, haben wir im Test ausschließlich Benchmarks Out-of-the-Box ohne Kühlkörper dargestellt. Inoffizielle Tests mit KyroM.2 Kühlkörper waren deutlich besser, fließen aber nicht in das Ergebnis ein.

Wie so oft, spielt natürlich der Preis eine große Rolle und entscheidet oftmals maßgeblich über Erfolg und Misserfolg. Da man zudem noch bei anderen Features Abstriche machen muss (z.B. fehlende AES Verschlüsselung), können wir diese getestete Plextor M8SeGN zumindest bei dem offiziell angesetzten Preis nicht empfehlen und würden andere NVMe SSDs klar bevorzugen. Der letztendliche Marktpreis und eine optimierte Firmware können diese Einschätzung natürlich jederzeit ändern.

Über die Plextor M.2 NVMe SSD im Forum diskutieren und Erfahrungen austauschen …

Hier kann man die Plextor M.2 NVMe SSD günstig bestellen …

Weiter zur Hardware Test Rubrik mit vielen weiteren Testberichten …